mitgliederwerden grey iconMitglied werden

Tanzrausch: Chantal Michel / Jeannette Ehlers / Tian Xiaolei

Ausstellungen

Veranstaltungsdaten


Nicht vorhanden

Veranstaltungsort


 videokunst.ch Showroom PROGR
Waisenhausplatz 30
3011 Bern

Weitere Informationen


Veranstaltung (Webseite)
 videokunst.ch

Telefon
info@videokunst.ch
Im Rahmen der Ausstellung Ekstase im Zentrum Paul Klee in Bern

Anlässlich der Ausstellung «Ekstase» im Zentrum Paul Klee zeigt videokunst.ch drei Videoarbeiten, die sich thematisch der Ekstase durch Bewegung widmen. Im Tanz werden Energien freigesetzt, die befreien und ungeahnte Kräfte auslösen. Durch ihren zwanghaften Bewegungsdrang versetzt sich die Protagonistin in Chantal Michels «…und ich will» (1998) in einen tranceartigen Zustand. Jeannette Ehlers Voodoo-Tänzerin in «Black Magic At The White House» (2009) beschwört durch den Tanz die Kräfte ihrer versklavten Ahnen herauf. Die Tanzenden bei Tian Xiaoleis «Myth» (2018) flüchten sich mit extravaganten Kostümen und befreitem Tanz aus der Realität. Die drei Arbeiten zeigen ein Spektrum aus zwanzig Jahren internationalem Videoschaffen und lassen die Entwicklung des Mediums nachvollziehen.

Chantal Michel (*1968, lebt in Bern/CH) studierte an der Kunstakademie in Karlsruhe. In ihren fotografischen und videobasierten Arbeiten beschäftigt sie sich mit Formen der Selbstinszenierung und Einschreibung in den kunsthistorischen Kanon. Seit 2008 bespielte sie verschiedene leerstehende Gebäude mit Gesamtinstallationen und lädt darin als Gastgeberin zu kulinarischen Erlebnissen ein. Gegenwärtig ist Chantal Michel im «Brückenkopf» im Berner Marziliquartier zu Gast.

Jeannette Ehlers (*1973, lebt in Kopenhagen/DK) schloss ihre Ausbildung 2006 an der Royal Danish Academy of Fine Arts ab. In ihrem künstlerischen Schaffen setzt sie sich mit der kolonialgeschichtlichen Vergangenheit Dänemarks auseinander. Sie arbeitet in den Medien Fotografie, Video und Performance. 2018 realisierte sie gemeinsam mit La Vaughn Belle mit «I Am Queen Mary» eine monumentale Skulptur im öffentlichen Raum zum Gedenken an den Widerstand gegen die dänische Kolonialherrschaft in der Karibik.

Tian Xiaolei (*1982, lebt in Beijing/CN) schloss seinen Master in digitalen Medien an der Central Academy of Fine Arts Beijing ab. 2017 wurde er für seine Arbeit Greatness mit einem Award des Ullens Center for Contemporary Art ausgezeichnet. Wir wurden auf ihn aufmerksam durch die Gruppenausstellung «Hinter jedem Berg steht noch ein Berg» von chinesischen und Schweizer Kunstschaffenden im Helmhaus Zürich 2016.


Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden