mitgliederwerden grey iconMitglied werden

«le terrain vague de l’âme» – Jahresausstellung von Raoul Ris

Ausstellungen

Veranstaltungsdaten


Nicht vorhanden

Veranstaltungsort


 OMU 103
Ostermundigenstrasse 103
3006 Bern

Veranstalter


 Raoul Ris
3011 Bern

Weitere Informationen


Veranstaltung (Webseite)
 www.dachsart.ch

Telefon
079 600 58 20
Bild- und Buchvernissage: Raoul Ris zeigt neue Bilder und Stephan Mathys präsentiert seinen Roman „Unfroh“. Musikalische Lesung mit Robert Schmid, Araxi Karnusian, Chrigu Rechsteiner, Raoul Ris

Raoul Ris ist als malender Chronist des Stadtberner Alltags und mit Porträtzeichnungen in den Büchern von Susanna Schwager bekannt geworden. Seine neuen Porträts für die aktuelle Jahresausstellung sind anhand von Fotos entstanden. Die Bedingungen waren einfach: keine Kleider, fortgeschrittenes Alter, das ruhige, nach vorne gewandte Dastehen, der direkte Blick in die Augen der Betrachtenden und der geschlossenen Mund. Der Körper als Abbild des Lebens, als «terrrain vague de l’âme»: Ein Gebiet, das Vage und die Seele, dazu Brachland und Melancholie, je nach Lesart. Unaufgeregte, stille Bilder wie Wanderungen durch unerforschte Landschaften voller Gestrüpp und Stacheln, Wesen und Himmel. Dazu zeigt Ris eine Serie mit Gesichtern im Grossformat – eindringlich, präsent und von einer meditativen Ruhe.

Der Berner Autor Stephan Mathys hat mit «Unfroh» seinen ersten Roman veröffentlicht. Darin berichtet der bald fünfzigjährige Ich-Erzähler Dominik Schaller von seiner Kindheit im schweizerischen Mittelland der Siebziger- und Achtzigerjahre: Die hochtoupierte Mutter, der abwesende Vater, die rebellische Schwester, das vom Mund abgesparte Einfamilienhaus mit Garten, der stets frisch gestrichene Zaun und die Gewissheit, in der besten aller Welten gelandet zu sein. Als die Mutter früh an Krebs stirbt, verschliesst sich der Junge in seiner Trauer. Und er nimmt sich vor, sein Leben ganz anders zu verbringen als seine Eltern – mit mässigem Erfolg. Bis ein grösstmögliches Unglück das fragile Konstrukt seiner Existenz vollends in sich zusammenstürzen lässt. Stephan Mathys erzählt die berührende Geschichte mit Tempo und Witz, einer Portion Melancholie und mit viel Feingefühl für seine Figuren.

Was die Bilder von Ris und der Roman von Mathys verbindet: Es geht beiden um das Brachland des Daseins, um den Versuch des Entrinnens und des Gestaltens, um das ewige Fallen und Wiederaufstehen.

Zur Ausstellung von Raoul Ris erscheint ein Buch mit den Bildern sowie mit Texten der Porträtierten und drei Gastbeiträgen. Neben dem Roman liegt ein Hörbuch zu «Unfroh» vor, gelesen von Robert Schmid und mit musikalischen Interventionen von Chrigu Rechsteiner.

Der Ort der Jahresausstellung ist ein besonderer: Das riesige, leere Warenlager der swisscom an der Berner Ostermundigenstrasse 103 mit seinen vielen wuchtigen Säulen verströmt eine beinahe sakrale Atmosphäre – und erlaubt genügend physische Distanz zwischen den Besuchern und Besucherinnen.

An der Aufführung zur Vernissage liest Robert Schmid das erste Kapitel aus «Unfroh», begleitet von Araxi Karnusian (ts), Chrigu Rechsteiner (b), Sämu Herren (perc und Raoul Ris (p). Durch den Abend führt Thomas Göttin.

Die Platzzahl an der Vernissage vom 27. November um 19.30 Uhr ist beschränkt. Reservationen bitte bis spätestens 15. November auf www.dachsart.ch

Übrige Besuchszeiten (ohne Voranmeldung): Samstag, 28. November, 13 – 17 Uhr und Sonntag, 29. November 13 – 17 Uhr.


Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden