mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Kopfkino und Innenschau beim «Uhu-Experiment» am Sonohr Festival© Diana Rojas-Feile

Vor Dilemmata gestellt

Das diesjährige Sonohr Radio & Podcast Festival wird experimentell, poetisch oder erzählend. Das lauschende Publikum erhält Empfehlungen für Orte, an denen es sich am besten in die Hörstücke eintauchen lässt.

Veranstaltungsdaten

SA 27.02.2021 10.00
SO 28.02.2021 10.00

Eulen sind erstaunliche Tiere; sie können einen starren, ruhigen Blick wahren, als wären sie gänzlich in sich gekehrt, um dann doch mit einem erstaunlich schnellen Reflex den Kopf zu drehen, um auch das Geschehen hinter ihnen zu erfassen. Wahrscheinlich ist die Eule deshalb auch Symbolbild von Weisheit, Philosophie oder Selbsterkenntnis. Und um Selbsterkennung geht es unter anderem am diesjährigen Sonohr Radio & Podcast Festival, wenn das Publikum Teil wird vom genera­tionenübergreifenden «Uhu-Experiment». Die anfänglich für die Bühne gemachte Hör-Performance der Regisseurin, Performerin und Schauspielerin Diana Rojas-Feile wird in den vir­tuellen Raum verlegt und lädt das Publikum zur Selbsthinterfragung ein.

Wahrheit oder Lüge?

«Wir machen ein philosophisches Gedankenexperiment, welches das Publikum direkt mitbestimmen wird», sagt Rojas-Feile. In einer gemeinsamen Zoom-Sitzung werde ein kollektiver Gedankenraum aufgebaut, in dem die moderierenden – Victor Moser und Rojas-Feile selbst – das Publikum vor ein Dilemma nach dem anderen stellen. «Indem die Teilnehmenden des Experiments sich entscheiden müssen, ob sie in den Situationen lügen würden oder nicht, erfahren sie etwas über sich selbst.»

Ausgangspunkt sind dokumentarische Aufnahmen und Hörspiele. Die Künstliche Intelligenz Alexa tritt als Informationsgeberin auf, sie gibt Definitionen ab und stellt Fragen. Für Kopfhörer konzi­pierter Elektro-Pop sowie kurze Animationen hüllen das Experiment in eine moderne Ästhetik. Gleichzeitig, um das Partizipieren zu fördern, «stellen wir eine entspannte Atmosphäre her, alle dürfen sich einbringen und den Dilemmata stellen», sagt Rojas-Feile.

Tankstellenpoesie und Stadtleere

Dieses Jahr befindet sich das Publikum des Festivals nicht im Kino Rex, sondern zu Hause. Zu einzelnen Hörbeiträgen gibt es jeweils eine Empfehlung, wo sie sich am besten lauschen lassen. Etwa an der nächstgelegenen Tankstelle, um ganz in Elias Gottseins Stück «Tankstelle» einzutauchen – ein Hörstück über einen Ort der Pause oder des Konsums. Ein Ort, der für die einen gut riecht, für die anderem aber ein politisches Symbol ist.

Ein Blick in Berns direkte Umgebung gibt unter anderen der fiktionale Podcast «Vom Verschwinden», der von einem Bern nach dem grossen Insektensterben erzählt. Geschrieben von fünf Autorinnen und Autoren, die sich zuvor nicht kannten, erzeugt «vom Verschwinden» dystopische Kopfbilder einer fast leeren Stadt.

Die Beiträge des nationalen Wettbewerbs werden auf unterschiedlichen Sendern ausgestrahlt, sind aber auch als Stream zu hören.

Events zu diesem Artikel

Sounds

SONOHR Radio & Podcast Festival

Ob an einer Tankstelle, im Wald oder mitten in der Stadt: Das SONOHR 2021 ist überall und bietet vom 26.-28. Februar 2021 besondere Hörsituationen  SONOHR & partners online, Bern 27.02.2021, 10.00
Sounds

SONOHR Radio & Podcast Festival

Ob an einer Tankstelle, im Wald oder mitten in der Stadt: Das SONOHR 2021 ist überall und bietet vom 26.-28. Februar 2021 besondere Hörsituationen  SONOHR & partners online, Bern 28.02.2021, 10.00

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden