mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Buchsers «Flutumfangen»: Vorlage für ein imaginiertes Verbrechen. © Kunstmuseum Bern, Bernische Kunstgesellschaft
Kunstmuseum Bern

Krimimöglichkeit

Tatort im Museum: Die Berner Krimiautorin Christine Brand führt durch die Ausstellung «Alles zerfällt».

Veranstaltungsdaten

DI 11.08.2020 19.00
DI 08.09.2020 19.00
Grausam hinterhältiges hätte sich beim Felsblock, der im Bild «Flutumfangen» von Frank Buchser zu sehen ist, abspielen können. Das Fischermädchen, das hier in der nebligen und felsigen Küstenlandschaft auf dem Felsvorsprung liegt, hätte in die wogenden Wellen gestossen werden können. Ein Verbrechen, welches sich zum Glück nie ereignete. Dass die Bilder, die in der Ausstellung «Alles zerfällt» zu sehen sind, trotzdem Tatorte von perfekt geplanten Morden sein könnten, zeigt die Berner Krimiautorin Christine Brand («Die Patientin», «Blind») mit der ­Führung «Perspektivenwechsel» im Kunstmuseum Bern. Zu ausgewählten Landschafts- oder Interieurbildern beschreibt Brand Verbrechen, die an den gemalten Orten hätten stattfinden können.

Events zu diesem Artikel

Verschiedenes

Perspektivenwechsel mit Christine Brand: «Alles zerfällt»

Die Krimiautorin Christine Brand führt zu Tatorten in der Ausstellung «Alles zerfällt».  Kunstmuseum Bern, Bern 11.08.2020, 19.00
Verschiedenes

Perspektivenwechsel mit Christine Brand: «Alles zerfällt»

Die Krimiautorin Christine Brand führt zu Tatorten in der Ausstellung «Alles zerfällt».  Kunstmuseum Bern, Bern 08.09.2020, 19.00

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden