mitgliederwerden grey iconMitglied werden
© ZVG
Botanischer Garten, Bern

In der Falle sitzen

Da sitzt er nun, der Frosch, in der Fallgrubenfalle. Die mysteriöse Pflanze mit diesem irreführenden Namen gehört zu den fleischfressenden Pflanzen, die auch kleine Frösche verdauen können. Der Rundgang «Wer mit wem? Pflanzen-Tier-Interaktionen» durch die Gewächshäuser des Botanischen Gartens beschäftigt sich mit der Symbiose von Tier und Pflanze und veranschaulicht deren verschiedene ... »Weiterlesen
© Karen Amanda Moser
Kunstmuseum Thun

Tapetenwechsel

In der eigenen Umgebung ist man oft «betriebsblind». Um neue Sichtweisen zu finden, ermöglicht die Stadt Thun regelmässige Atelieraufenthalte im Ausland. Die Ausstellung «Ortswechsel» im Kunstmuseum Thun gibt Einblick in künstlerische Prozesse von Hanswalter Graf und Karen Amanda Moser. Letztere erläutert am Werkstattgespräch ihre Arbeiten, die beim Aufenthalt in Genua entstanden sind. »Weiterlesen
Theater, Oper, Ballett oder Museum: Wohin möchten Sie entführt werden? © ZVG
Diverse Orte, Bern

«Es ist ein Idealistenprojekt»

16 Berner Kulturinstitutionen entführen zum «Blind Date». Ohne zu wissen, wohin es sie verschlägt, besuchen die Teilnehmenden pro Abend eines von vier Häusern. Christiane Wagner vom Theater an der Effingerstrasse gibt Auskunft. »Weiterlesen
© Alpines Museum der Schweiz
Alpines Museum, Bern

Naturkatastrophen horchen

Die aktuelle «Biwak»-Ausstellung «Die weisse Gefahr» im Alpinen Museum thematisiert die Schweizer Lawinenforschung und den Umgang mit der Lawinengefahr, der erst kürzlich zum immateriellen UNESCO-Kulturerbe deklariert worden ist. Im Rahmen der Ausstellung findet nun in Zusammenarbeit mit der Theaterab­teilung der Hochschule der Künste Bern die Lesung «Lawinen-­Geschichten» statt. »Weiterlesen
© Bernisches Historisches Museum
Bernisches Historisches Museum

Rennfieber en miniature

Den heutigen Formel-1-Rennautos liegen Autos in Form von röhrenden Stahl-Gurken ohne Nackenstütze und Windschutzscheiben zugrunde – und diese sausten durch den Bremgartenwald. Die Technik hat sich weiterentwickelt, wie die Ausstellung «Grand Prix Suisse 1934–54. Bern im Rennfieber» zeigt. Soweit, dass in 
Miniatur nun jeder Rennfahrer sein kann: und zwar auf der 
Carrera-Rennbahn im ... »Weiterlesen
© Bernisches Historisches Museum
Bernisches Historisches Museum

Versteckte Allegorien

Bei traditionellen Darstellungen der Weihnachtsgeschichte finden sich neben Maria, Josef und dem Christkind auch immer ein Ochse und ein Esel. Aber warum? Welche ikonografische Bedeutung wird den Tieren zugesprochen? Die Führung «Wie der Esel zu Maria kam: Die Geschichte der Weihnachtsdarstellung» im Bernischen Historischen Museum spürt den Tierdarstellungen nach. »Weiterlesen
«Wie stellen Sie sich die Existenz eines Dichters vor?»© Robert Walser-Stiftung Bern
Diverse Orte, Bern

Leben und lieben in Briefen

Im Oktober erscheint eine neue Ausgabe mit Briefen von Robert Walser. Heraus sticht der Briefwechsel mit einer Verehrerin. Ihn stellt das Robert Walser-Zentrum in Bern aus. »Weiterlesen
© ZVG
Schloss Thun

Besinnliche Lichter

Zu einer weihnachtlichen Atmosphäre gehört das Licht. Die zweite Lichtnacht auf dem Thuner Schlossberg bietet darum einen Rundgang vom Rathaus durch das Schloss zur Kirche, wobei die Bauten im besinnlichen Licht erscheinen. Ein Höhepunkt im Dunkeln dürften die Lichtbilder der Feuershow des Mittelaltervereins Bern sein. »Weiterlesen
SA 22.12.2018 17.00
Journalist Daniel Ryser ist der erste Biograph Roger Köppels.© Noëlle Guidon
Le Singe, Biel

Roger, das Rätsel

Roger Köppel ist und bleibt ein Rätsel – trotz der ersten unauthorisierten Biographie. Journalist Daniel Ryser liest aus «In Badehosen nach Stalingrad» im Stauffacher Bern. »Weiterlesen
© Stiftung Schloss Oberhofen
Schloss Oberhofen

Wenn es draussen raunachtet

Gutenachtgeschichten sind etwas für Anfänger. Darum präsentiert das Schloss Oberhofen an der längsten Nacht des Jahres in seinem Adventsfenster ausser den üblichen Verdächtigen wie Glühwein, Apfelpunsch und Güetzi auch Raunachtgeschichten mit dem Sagenwanderer Andreas Sommer und Märchen mit Franziska Jeremias. »Weiterlesen
© Joel Schweizer
La Cappella, Bern

Didaktische Dialekte

Dialekte geben oft Anlass zu Diskussionen. Der urchige berndeutsche Dialekt dient dem Alleskönner Ben Vatter als Ausgangslage für sein erstes Soloprogramm «Gvätterle». Aufmerksam und sorgfältig seziert er die Sprache und ihre Eigenheiten im La Cappella. »Weiterlesen
Weitere Artikel

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden