mitgliederwerden grey iconMitglied werden

Pegelstand

von Madeleine Corbat
© Rodja Galli, a259

Madeleine Corbat

Madeleine Corbat ist Produzentin bei Recycled Tv in Bern und Präsidentin des Vereins Cinéville / Kino Rex.

Nun denn, Weihnachten steht vor der Tür. Zeit, die Wunschliste zusammen zu stellen, eine für sich und eine für alle. Für Bern. Die Behäbigkeit wie sie von Christian Pauli vor einer Woche so trefflich beschrieben wurde, die Behäbigkeit dürfte in etwas mehr Dynamik umgewandelt werden. Zum Beispiel: rot, grün und bunt. Und die ebenfalls erwähnten Bären, sie sollen laut den neusten Plänen eine nochmals vergrösserte goldene Wiese erhalten. Mit Verlaub, ist es wirklich zeitgemäss und einer «läbigen», modernen Stadt dienlich, noch mehr Tiere in einem Gehege mitten in der Stadt zu beherbergen? Ist das wirklich tierfreundlich? Hat Bern nicht mehr, anderes zu bieten?

Und wer die richtig wilden Kerle unter den Bären kennen lernen will, kann das aktuell in den Kinos im Film «Der Bär in mir» des Berner Regisseurs Roman Droux tun. In jedem Fall ist das putzige Bärenparadies das komplette Gegenteil zur Reitschule, die wenig behäbig ist, der Ausgangsort für viele Jugendliche und ein spannender Kulturpalast mit einem unglaublich grossen Angebot. Daran hält die Stadt fest, stur wie ein Pflasterstein, und das ist gut so. Klar, das Gewaltproblem vor der Reitschule ist kein Leuchtturm und muss angegangen werden, in der Zusammenarbeit der Behörden, nicht auf dem Buckel von Freund und Feind oder Kultur. Eine Herausforderung, das braucht niemand kleinzureden. Aber ein grosser Wunsch fürs neue Jahr.

Wünschenswert wäre auch eine etwas fruchtbarere Diskussion betreffend eines umfassenden Ausgehmagazins für Stadt und Region oder des Verlusts der Bundesmillion für das Berner Kulturschaffen. Und die mögliche oder unmögliche Museumsinsel im Kirchenfeld, behäbig oder überdimensioniert, sollte auch noch für Gesprächsstoff sorgen. Kurz, Bern braucht Diskussionen und etwas mehr Dynamik, denn zu bieten hat die Stadt viel. Und wünschen darf man ja. In diesem Sinne: auf schöne Bescherungen!


Zur Übersicht

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden