mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Archiv
Musik mit Gefühl für Abgründiges: Steier & Madlaina © Tim Wettstein
Berner Generationenhaus, Bern

Heile Welt, die nicht hält

Mit seinem aktuellen Album, «Wünsch mir Glück», kommt das Zürcher Popduo Steiner & Madlaina in den Innenhof des Berner Generationenhaus.

«Wir haben uns ne Welt kreiert / Eine die nicht existiert / Wo es niemand / Anderes als uns beide gibt / 
Haben uns für eine Nacht / Zwei­samkeiten vorgemacht / Vermieden uns zu fragen, wohin das führt», heisst es in der ersten Strophe des Stücks «Wünsch mir Glück». Intim und herzzerrissen, mit reduzierten Mitteln spielen Steiner & Madlaina dieses Stück. Nach ihrem erfolgreichen Debütalbum «Cheers» und dem darauf aufgenommenen, eingängigen Popsong «Das schöne Leben» hat das 
Zürcher Duo Anfang Jahr ihren Zweitling veröffentlicht. Der titelgebende Song, «Wünsch mir Glück» ist einer der ruhigeren auf dem neuen Album, auf dem sie erstmals ausschliesslich in Deutsch vom Jungsein singen – unter anderem nun auch live im Innenhof des Berner Generationenhaus.

Mit Selbstironie und Untertönen

Nora Steiner und Madlaina Pollina können jedoch genauso fröhlich wie böse sein und sogar selbstironisch, wenn sie sich in «Klischee» als tiefsinnige Künstlerinnen auf die Schippe nehmen. Die Popmusikerinnen singen etwa von ihrer Ohnmacht als privilegierte junge Frauen angesichts der ungerechten Welt, die sie am besten mit Feiern verdrängen. Kritisch-zynisch ist auch der Ton im Stück «Heile Welt»: «Damit unsere heile Welt noch eine Weile hält / Halten wir uns raus, nur so fühl'n wir uns zuhaus».

Events zu diesem Artikel

Keine Veranstaltungen

Folgen Sie uns

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden