mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Archiv
Er drummt, bis die Funken leuchten: Der Bieler Schlagzeuger Kevin Chesham spielt fix in der Reihe «Sunday 12PM Jazz».© Alex Mahfoud
Mahogany Hall, Bern

«Eh alles super, oder?»

Der Bieler Kevin Chesham bereichert die Reihe «Sunday 12PM Jazz» in der Mahogany Hall nicht nur mit seinem Schlagzeugspiel, sondern auch mit seiner Frohnatur.

 Ob mit dem Besen gestrichener Jazz-Rhythmus, ein für die Pop­musik aufbereiteter Cumbia-Beat oder für die Rockband satt geschlagener 4/4-Takt: Kevin Chesham spielt sie alle. Und beherrscht jedes Genre so, als würde er sich nur in diesem bewegen. Der Bieler Schlagzeuger spielt aber nicht nur wegen seines Talentes in Formationen wie AEIOU, Fitzgerald & Rimini und Death By Chocolate, sondern auch deshalb, weil er ein «gmögiger» Typ ist. Auf die Frage, weshalb er selber denke, dass er so oft gebucht wird, meint er: «Ich glaube, weil ich stilistisch offen bin und man mit mir auch gut eins trinken kann.» Und zur Sorge darum, ob es nicht mühsam sei, sich immer auf neue Bands einstellen zu müssen, meint er: «Sobald man sich trifft und Musik macht, ist ja eh alles super, oder?»

Immer sonntags, 12 Uhr

Ausgebildet in der Jazzabteilung der Hochschule der Künste Bern, ist sein Schlagzeugspiel auf etlichen Produktionen zu hören. So ist er auch Teil der fixen Band in der Konzertreihe «Sunday 12PM Jazz» des Kontrabassisten Philipp Moll. An jeweils einem Sonntag im Monat spielt er gemeinsam mit Moll, Pianist Stewy von Wattenwyl und einem Special Guest. Zur Saisoneröffnung singt Caroline Müller – besser bekannt als Miss C-Line – unter dem Motto «D'Angelo vs. Eddie Jefferson», was nicht nur Jazz, sondern auch Soul verspricht. Die Stimmung an diesen Anlässen beschreibt Kevin Chesham so: «Es ist immer super gemütlich. Ich gehe nach diesen Sonntagskonzerten immer huere zfride nachhause.»

Events zu diesem Artikel

Keine Veranstaltungen

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden