Archiv
Pablo Nouvelle weiss, wo er den Kick für das Clubpublikum platzieren muss.© Torvioll Jashari
Dachstock der Reitschule, Bern

Aus einem Guss

Der Berner Produzent Pablo Nouvelle bringt sein drittes Studioalbum heraus: Auf «Wired» bleibt er dem geschmeidigen Elektronica-Soul treu.

Die Rezeptur griff bereits beim zweiten Album «All I Need» (2016): Klirrend, flirrend und federnd glitt Fabio Friedli alias Pablo Nouvelle durch seine mit dem Tempo nach unten geschraubten Club-Kompositionen.

Der Berner hat den Ruf, elektronische Musik zu produzieren, welcher die Wärme einer melancholischen Seele innewohnt. Und das alles im klassischen Viervierteltakt, mit durch den Drechsler gejagten Gesangsschnipseln und einem klug platzierten Kick, der die Menge zum Tanzen bringt. Auf dem Nachfolger «Wired» tauchen ausserdem gedämpftes Klavierspiel, funky Gitarren und ein Hall­effekt auf, der die kratzig behagliche Stimme der Multiinstrumentalistin Hanna Leess einfriert, wie im Lied «Careless» zu hören ist. Sie ist eine der Gäste, die mitgewirkt haben.

«Wired» ist auf den Club ausgerichtet, die Übergänge bleiben unbemerkt: Wo fängt der neue Song an, wo hört der vordere auf? Das spielt keine Rolle, denn alles ist hier aus einem Guss. Auf die Bühne bringt Nouvelle seine Musik mit einer neuen Band.

Events zu diesem Artikel

Keine Veranstaltungen

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden