mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Blues-Sängerin Shemekia Copeland kommt im Dezember ans Jazzfestival Bern.© Mike White
Marians Jazzroom, Bern

Allabendliche Virtuosität

Das 45. Internationale Jazzfestival Bern hat begonnen. Im Oktober gastiert Gitarrist Stanley Jordan im Marians Jazzroom, im Dezember die Blues-Grösse Shemekia Copeland.

Veranstaltungsdaten

DO 03.12.2020 18.00
DO 03.12.2020 18.00
FR 04.12.2020 18.00
FR 04.12.2020 18.00
SA 05.12.2020 18.00
SA 05.12.2020 18.00

 

Selbstverständlich hätte sich kein Veranstalter der Welt ein Jahr wie dieses gewünscht, aber etwas Gutes hat die Verschiebung des Jazzfestivals Bern vom Frühling in den Herbst: Ein Besuch fühlt sich bei diesem nasskalten Wetter richtiger an als an einem lauen Frühsommerabend. Und an das Maskentragen konnte man sich in der Zwischenzeit auch schon gewöhnen, so dass es jetzt nur noch ganz leicht seltsam anmutet, sich Live-Jazz mit einer Maske vor dem Mund und ohne Whiskey Sour in der Hand anzuhören.

Rund neun Wochen dauert das Jazzfestival noch, und bringt eine Reihe von Weltklasse-Künstlerinnen und Künstlern nach Bern. Zu Beginn gehört die Bühne Stanley Jordan, einem der weltweit besten «Tapper»-Gitarristen. Dank einer Technik namens «two-handed tapping» kann Jordan einhändig sowohl die Akkorde als auch die Melodie auf dem Griffbrett seiner Gitarre spielen, was ihm eine weitere Hand frei lässt, um sich selbst auf dem Klavier zu begleiten oder eine zweite Gitarre gleichzeitig zu spielen. Seine vielleicht bekannteste Komposition hat allerdings nichts mit Jazz zu tun: Mitte der Neunziger kreierte Jordan den noch heute stets erschallenden Einschalt-Sound der Macintosh-Computer von Apple. Am Doppelkonzerte in Marians Jazzroom spielt er jeweils ein Solo-Set und eines mit dem Christian Galvez Trio.

Jazz ab 26 Jahren

In der letzten Oktoberwoche gibt es eine Premiere: Die Sängerin und Songwriterin Youn Sun Nah, die sich mit Oscar Petersons ehemaligem Gitarristen Ulf Wakenius zusammengetan hat, besucht das Jazzfestival zum ersten Mal. Na Yoon-sun, wie sich die koreanische Jazzsängerin auch nennt, begann ihr Musikstudium in Paris, als sie bereits 26 Jahre alt war. Sie hatte in ihrer Kindheit und Jugend nie Jazz gehört, was sich im Nachhinein keineswegs als Nachteil entpuppte: Die Sängerin nahm sich die Freiheit, ihren eigenen Stil zu entwickeln. Den Abschluss des Festivals Anfang Dezember macht die mehrfach Grammy­nominierte amerikanische Blues ­Sängerin Shemekia Copeland, die im Juni dieses Jahres ihre neue Single «Uncivil War» veröffentlichte. Bereits mit ihrem letzten Album «America's Child» nahm Copeland klar politisch Stellung – Dieses Jahr ist ihre Stimme umso wichtiger geworden.

Events zu diesem Artikel

Sounds

Konzerte im Jazzzelt

Event Jazzzelt iKonzerte von Jazzschülern der Berner Hochschule der Künste, jeweils Dienstag bis Samstag, 18.00-23.00 Uhr.  Internationales Jazzfestival B ..., Bern 03.12.2020, 18.00 – 23.00
Sounds

Konzerte im Jazzzelt

Event Jazzzelt iKonzerte von Jazzschülern der Berner Hochschule der Künste, jeweils Dienstag bis Samstag, 18.00-23.00 Uhr.  Internationales Jazzfestival B ..., Bern 04.12.2020, 18.00
Sounds

Konzerte im Jazzzelt

Event Jazzzelt iKonzerte von Jazzschülern der Berner Hochschule der Künste, jeweils Dienstag bis Samstag, 18.00-23.00 Uhr.  Internationales Jazzfestival B ..., Bern 05.12.2020, 18.00

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden