mitgliederwerden grey iconMitglied werden
© ZVG
Stef’s Kultur Bistro, Ostermundigen

Neuinterpretierte Nostalgie

Was sie beeinflusst hat, das bringen sie in eigener Version auf die Bühne. Die vierköpfige Band Copperhead aus dem Berner Oberland spielt Covers von Rock-, Folk- und Countryliedern. Sänger, Mundharmonikaspieler und Gitarrist Aschy Balmer, Gitarrist Andy Maurer, Bassist Urs Gsteiger und Tom Dietrich am Schlagzeug interpretieren die Songs ihrer – mehr und weniger berühmten – Helden. »Weiterlesen
© ZVG
Hochschule der Künste Bern, Ostermundigenstr. 103

Der Drache im Labor

Little Dragon ist eine schwedische Synth-Pop-Band, die viele mit Electro hantierende Musikerinnen und Musiker inspiriert. Die Veranstaltungsreihe «SoundLab Live! The Music of Little Dragon» zeigt verfremdete, weiterentwickelte und neu einstudierte Dragon-Sounds, die Pop&Rock-Master-Studierende der HKB unter der Leitung von ­Immanuel Brockhaus neu interpretieren. »Weiterlesen
MI 24.04.2019 19.00
© Katia Balme
Mahogany Hall, Bern

Alternative Rock hoch zwei

Die Berner Band Taro (Bild) erörtert auf ihrem ersten Album wilde Lebenspläne und -fragen wie «Am I Right Here?». Dabei schaffen sie Musik voller Gitarrenwände, die sich mit feineren Emotionen paaren. Eine ähnliche Mischung aus frischem Rock mit träumerischem Gesang präsentiert am Doppelkonzert in der Mahogany Hall auch die Band Willibald. »Weiterlesen
© Franck Alix
ISC Club, Bern

Todesmutiger Punk

King Khan gewinnt sein Publikum schon durch seine extravagante, witzige Bühnenpräsenz. Den Ostersonntag rückt er ins Licht des Garage-Punks, wenn er mit der Band Louder Than Death, zu der unter anderen der Gitarrist und Sänger Sean und der Bassist Erin Wood der amerikanischen Punkrock-Band The Spits gehören, ins ISC kommt. Lokale Unterstützung erhalten sie von den Lo-Fi-Punk-Rockern Bad Mojos. ... »Weiterlesen
© ZVG
Jazz-Zelt, Marians Jazzroom, Bern

Jazz ohne Patriarchat

Wie würde Jazz in einer Gesellschaft ohne Patriarchat klingen? Das fragt sich das Berklee Institute of Jazz and Gender Justice in Boston. Das Institut räumt mit geschlechtsspezifischen Ungleichheiten im Jazz auf. Die Gründerin und künstlerische Leiterin Terri Lyne Carrington (Bild) dirigiert das Ensemble des Instituts am Jazzfestival Bern. »Weiterlesen
© Laura Pardo
Dampfzentrale, Bern

Elastische Begriffe

Dorian Wood schert sich weder um die Zugehörigkeit zu einem Genre noch zu einem Geschlecht. Der amerikanische Sänger und Komponist mit costaricanischen Wurzeln zollt in der Dampfzentrale nun einer ihm verwandten Seele Tribut: der queeren Sängerin Chavela Vargas. Am Konzert «Xavela Lux Aeterna» wird er von Mitgliedern des Berner Kaleidoscope String Quartets begleitet. »Weiterlesen
Nur noch auf dem Foto allein: Lia Sells Fish ist zur Band um Frontfrau Christine Hasler angewachsen.© Melanie Scheuber
Rössli in der Reitschule, Bern

«Jetzt sind wir parat»

Christine Hasler nannte den Klang ihres Musikprojektes Lia Sells Fish einmal Musik, die «versucht Pop zu sein, es aber nie ganz schafft». Jetzt ist Lia zur rockigeren Bandformation angewachsen – und tauft endlich ihr Debütalbum. »Weiterlesen
© Ernst A. Kehrli
Fri-Son, Freiburg

Quer durch die Rösti

Am Rösti Fest #9 erklingen im Fri-Son Klänge von Schweizer Künstlerinnen und Künstlern. Beispielsweise stellt La Bande à Joe aus Lausanne ihr fröhliches Album «Solstices» vor. Oder der Luzerner Singer-Songwriter Glauco Cataldo (Bild) präsentiert sein soeben erschienenes Debütalbum «Watolosita», das von afrikanischen Einflüssen geprägt ist und auf dem er auf Italienisch, Englisch oder ... »Weiterlesen
Lambchop-Mastermind Kurt Wagner© Steve Gullick 2018
Dachstock der Reitschule, Bern

Immer vorwärts

Von Alternative-Country hin zu elektronischen Spielereien: Lambchop ist eine Band, die sich vorzu neu erfindet und sich doch treu bleibt. »Weiterlesen
© ZVG
Café Kairo, Bern

Neue Lieblingsbands suchen

Tanzen statt tütschen – und zwar im Café Kairo am Osterfestival. «Dem Hasen was auf die Ohren» heisst konkret: zwei Tage Live-Musik und zwar Hip-Hop und Neo-Soul am Freitag von La Nefera, Miss C-Line und Maura Souloud. Am Samstag folgen nostalgischere Klänge von Frost & Fog (Bild), die von der Leichtigkeit brasilianischer Worldmusic von Rea Som abgelöst werden. »Weiterlesen
© ZVG
ISC Club, Bern

Verschwommen wie Gedankenfetzen

Bei der Chaostruppe und anderen Crews ist er schon lange aktiv und bringt Releases raus. Jetzt tauft der Berner Rapper und Producer Iroas nach sechs Jahren Arbeit endlich sein erstes Album «Bokeh». Auf Japanisch heisst das so viel wie «verschwommen». Er nannte es so, weil sein Album aus vielen Gedankenfetzen entstanden ist, wie er bei Radio RaBe sagte. »Weiterlesen
Weitere Artikel

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden