mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Archiv
Cellist Christoph Croisé spielt gemeinsam mit Pianist Alexander Paniflov.© Sven Germann
Alterszentrum Viktoria, Bern

Verfugt

Von wehmütig bis brillant werden am Kammermusikkonzert «Gründlich verfugt» Stücke von Brahms, Bach und Chopin im Alterszentrum Viktoria gespielt.

Der Schweizer Cellist Christoph Croisé (Bild) hat bereits in der Carnegie Hall in New York gespielt und im Frühjahr als Solist mit dem Berner Symphonie­orchester am Cellokonzert No. 1 von Joachim Raff. Für ein Konzert mit dem russischen Pianisten Alexander Panfilov macht er nun Halt im Alterszentrum Viktoria. Im Konzert «Gründlich verfugt» spielt das Duo die wehmütige Sonate für Violoncello und Klavier Nr. 1 in e-Moll von Brahms. Er schrieb sie für Clara Schumann, seine grosse Liebe und Frau seines Förderers Robert Schumann. Ausserdem interpretieren die jungen Musiker eine Gambensonate von Bach sowie die «Polonaise brillante» von Chopin.

 

Events zu diesem Artikel

Keine Veranstaltungen

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden