mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Archiv
Jetsun Pema reist nach Bern.© Geleck Palsang
Kino in der Reitschule, Bern

Sie hat Tausende Kinder

Jetsun Pema, die jüngere Schwester des Dalai Lama, engagierte sich jahrelang für tibetische Kinder. Das Ethnokino-Festival im Kino in der Reitschule zeigt die Weltpremiere des Dokfilms über «Amala», die angesehene Mutter.

Es ist eine bewegte Geschichte, die der Dokumentarfilm «Amala. The Life and Struggle of Dalai Lama’s Sister» erzählt: Jetsun Pema ist die jüngere Schwester des Dalai Lama, den sie nie als Spielkameraden kennenlernt, sondern als Seine Heiligkeit. In einem Internat fern von ihrer Familie erfährt sie als junge Frau von deren Flucht aus dem Tibet und bleibt lange im Ungewissen ob ihres Verbleibs. Auch Jetsun Pema geht schliesslich ins Exil nach Indien, wo sie als 23-Jährige die Verantwortung für die Schulen der Tibetischen Kinderdörfer, der «Tibetan Children’s Village (TCV)», übernimmt.

Freiheit im Exil

Auf diese Arbeit konzentriert sich der Regisseur Geleck Palsang, der selbst an einer tibetischen Schule für geflüchtete Kinder in Indien war. Er malt anhand von Interviews mit Freundinnen, Kollegen und weiteren Menschen aus dem Umfeld Jetsun Pemas ein Bild einer selbstlosen und willensstarken Frau. Angereichert werden diese Aufnahmen mit historischem Bild- und Videomaterial, wie etwa von einer Reise nach Tibet 1980. Sie zeigen Jetsun Pema als junge Frau, Preisträgerin, Advokatin und Mutter Tausender Kinder, für deren Ausbildung sie sich einsetzte. Denn als eine, die Freiheit im Exil geniesse, habe sie die Aufgabe, die tibetische Identität am Leben zu halten, erklärt Jetsun Pema im Film. Durch ihr Engagement erhielt sie den Namen «ama la», angesehene Mutter.

Im Exil zu sein, unfreiwillig in einem anderen Land zu leben, wirft unweigerlich die Frage nach der Zu­gehörigkeit auf. Damit gliedert sich «Amala» in das diesjährige Thema «Belonging» des Ethnokino-Festivals ein. Das Programm versammelt nicht nur zahlreiche Kurzfilme, Dokumentationen und Spielfilme, sondern auch Workshops, Fragerunden und Vision-Talks. Den ersten Vision-Talk hält Jetsun Pema, die für den Film anreist.

Festival: Fr., 30.9., bis So., 2.10.
«Amala»: Fr., 30.9., 19 Uhr
www.reitschule.ch

Folgen Sie uns

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden