mitgliederwerden grey iconMitglied werden
© First Hand Films
Cinématte, Bern

Fassaden, die bröckeln

«Fragst du dich nie, ob wir glücklich sind oder nur ruhig?», fragt 
Chiara ihren Freund Guido, nach einem Kondom-Unfall. Er sieht es als Zeichen für eine späte Familiengründung, sie als Moment zum Aufräumen. Die Hauptfigur im italienischen Spielfilm «L’ospite – Der Gast», der in Locarno uraufgeführt wurde, quartiert sich als Sofa-Gast bei Verwandten und Freunden ein. Dabei stellt ... »Weiterlesen
© Universal Pictures
Jetzt im Kino

Feinschmecker-Zombies

In einer ruhigen Kleinstadt bahnt sich Schauderhaftes an: Aus den lokalen Gräbern steigen Untote empor und terrorisieren die Einwohner mit seltsamen Forderungen nach Kaffee und Wein. Die überforderte Polizei will das Problem mit einer verqueren Leichenhausexpertin in den Griff kriegen. «The Dead Don’t Die» von Jim Jarmusch trumpft mit der üblichen Schauspieltruppe des Regisseurs um Bill Murray, ... »Weiterlesen
© ZVG
Kino Rex, Bern

Ägyptische Sozialkritik

Er wird als revolutionärer Filmemacher Ägyptens angesehen. Der Regisseur Youssef Chahine erlangte 1954 mit «Tödliche Rache» (Bild) Aufmerksamkeit für seine Reflexion über Traditionen im arabischen Raum. In einer Retrospektive widmet sich das Kino Rex dem Schaffer von genreübergreifenden Filmen. Beispielsweise mit dem Film «Hauptbahnhof»: Eine Kriminalgeschichte und Sozialdrama zugleich, ... »Weiterlesen
© Paname Distribution
Kino Rex, Bern

Auf der Suche nach einer neuen Biografie

«Synonymes» von Nadav Lapid erzählt vom jungen Israeli Yoav (Tom Mercier), der von Tel Aviv nach Paris zieht und sich dort voller Naivität in eine neue Biografie stürzt. Er spricht kein hebräisches Wort mehr und findet sich bald hin- und hergerissen zwischen einem Pariser Paar wieder. Die Darstellung des unfreiwillig komischen Protagonisten hat dem Film den Goldenen Bären an der Berlinale ... »Weiterlesen
Die Chemie stimmt: Gyllen (Fionn Whitehead) und William (Stéphane Bak).© Pathé Films
Jetzt im Kino

Unterwegs in Europas neuer Realität

Das Roadmovie «Roads» von Sebastian Schipper erzählt von einer sommerlichen Freundschaft zwischen zwei Jungs, die von der Flüchtlingskrise eingeholt wird. »Weiterlesen
© DCM
Cinématte, Bern

Höflicher Räuber

Er raubt nicht des Geldes wegen, sondern aus Leidenschaft: Forrest Tucker, der bereits 17 Mal im Gefängnis sass, raubt auch mit 70 Jahren noch eine Bank nach der anderen aus. Dies tut er manierlich wie ein Gentleman. Die «grösstenteils wahre» Geschichte «The Old Man & The Gun» (Regie: David Lowery) mit Robert Redford, Casey Affleck, Tom Waits und Sissy Spacek läuft in der Cinématte. ... »Weiterlesen
© El Deseo, Foto: Manolo Pavón
Jetzt im Kino

Leben und Kunst – Schmerz und Ruhm

Das Filmplakat macht es mehr als klar: Antonio Banderas’ (l.) Schatten ist kein geringeres Konterfei als das des spanischen Regisseurs Pedro Almodóvar. Und der Film «Dolor y Gloria» ist eine einzige Rückschau auf das Leben dieses Ausnahmetalents, der im Film Salvador heisst und wegen einer Retrospektive beginnt, sich mit seiner Vergangenheit auseinanderzusetzen. Das erweist sich als schmerzhaft ... »Weiterlesen
© Frenetic Films
Jetzt im Kino

Miete – Airbnb – Investment

«Für wen sind Städte?» Diese Frage stellen sich Aktivisten und ganz normale Stadtbewohner im Dokumentarfilm «Push – Für das Grundrecht auf Wohnen» von Fredrik Gertten. Dieser zeichnet auf, wie Gentrifizierung nur der Anfang allen Übels ist. Wirklich problematisch wird es nämlich dann, wenn Eigentum nur noch als Investment dient, statt als Lebensraum. »Weiterlesen
zenen eines turbulenten Familienlebens: Liz, Ray und ihre zwei Söhne.© Xenix Film
Kino Rex, Bern

«Da war so ein grosses visuelles Vokabular»

«Ray & Liz» ist der erste Spielfilm des britischen Künstlers Richard Billingham. Er erzählt die Geschichte seiner Familie, die im von Arbeitslosigkeit geprägten Black Country am Rande Birminghams ein hartes Leben führt. »Weiterlesen
Wenn die Gedanken nicht frei sind: Nahla ist auf der Suche nach ihrer Stimme. © First Hand Films
Jetzt im Kino

Wie ein Stoffband im Wind

Nahla will frei sein in einer Gesellschaft, in der Wünsche unterdrückt werden. Der sinnliche Spielfilm «Mon tissu préféré» der syrischen Filmemacherin Gaya Jiji läuft bei Quinnie. »Weiterlesen
© Filmcoopi
Cinématte, Bern

Tricks fürs Leben

Skaten gehört zu den 90er-Jahren wie der erste Discman oder neonfarbene Kleidung. Eine liebevolle Hommage an diese Ära kreiert der amerikanische Schauspieler Jonah Hill mit Jahrgang 1983 in «Mid90s», seinem Spielfilmdebüt als Regisseur. Im stylischen Coming-of-Age-Film findet der 13-jährige Stevie in Los Angeles Anschluss an eine Skatergruppe und entdeckt sein Selbstbewusstsein. »Weiterlesen
Weitere Artikel

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden