mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Archiv
© Sebastian Hubacher, Alpines Museum der Schweiz
Dampfzentrale, Bern

Viel zu sagen

Kleine Philosophen, grosse Themen: Dampfzentrale, Schlachthaus Theater und Alpines Museum lancieren ein Vermittlungsangebot. «Ist es schön, ein Kind zu sein?» lautet eine der Fragen, welche im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe «Philosophieren …» diskutiert wird. Und weil sie das Wort «Kind» schon enthält, scheint es plausibel, die Frage auch von einem solchen beantworten zu lassen. Dass junge Menschen auch mit grossen Themen konfrontiert werden dürfen, beweisen die drei ­Berner Kulturhäuser Dampfzentrale, Schlacht­haus Theater und Alpines Museum. Sie haben das Konzept bereits unabhängig voneinander erprobt und spannen nun zusammen.

An jeweils einem Sonntag im Monat dreht sich alles um Themen wie Arbeit (wozu?) und das ewige Leben (wollen wir das?), immer im Zusammenhang mit einem der aktuellen Kulturangebote. So wird etwa anhand der Tanzvorstellung «Beat It» vom Kollektiv F & Nevski Prospekt das Thema Mobbing unter die rhetorische Lupe genommen: «Ausgrenzen, mobben: Wo beginnt Gewalt?» Diskutiert wird in drei Gruppen, zwei für Kinder, eine für Erwachsene. Die Gruppe ab 4 Jahren wird von Regula «Sapperlotta» Bühler zusammen mit der Theaterpädagogin Nina Curcio geleitet, der Philosoph Andreas Pfister diskutiert mit Menschen ab 8 Jahren.

Events zu diesem Artikel

Keine Veranstaltungen

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden