mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Archiv
Die Lieblingsfilmszene zeichnen für den Filmclub Die Zauberlaterne.© Noyau

Neugierde stillen, aber subito

Die Kinder sind zum Homeschooling verknurrt, die Eltern kämpfen sich im Homeoffice ab und Langweile ist vorprogrammiert. Einige Tipps für die Pausen zwischen Minusrechnen und «Sattelfest in Deutsch», die im Idealfall natürlich mit Bewegung an der frischen Luft verbracht werden sollten.

Selber machen

Der tolle Filmclub für 6- bis 12-Jährige, Die Zauberlaterne, beschert Kindern in normalen Zeiten einmal im Monat einen besonderen Film – von Buster Keaton bis Wallace & Gromit – mit Einführung. Eltern sind im Kinosaal nicht erlaubt, wer sich fürchtet, der findet bei einer «Angst-Tante» im Foyer Zuflucht. Für die Daheimgebliebenen hat der Filmclub nun in Zusammenarbeit mit dem Dokumentarfilmfestival Visions du Réel einen Zeichenwettbewerb ausgeschrieben. Die gemalten oder gezeichneten Lieblingsfilmszenen werden von einer Filmjury begutachtet und mit cineastischen Preisen ausgezeichnet (Einsendeschluss: 30.4.). Auf der Website gibt es zudem den Kurzfilm der Woche zu sehen und in einem Online-Tutorial zeigt der Kameramann Klemens Brysch, wie man seinen eigenen Stop-Motion-Film herstellen kann.
www.lanterne-magique.org

Selber schauen

Viele kennen sie noch aus ihrer eigenen Kindheit – es gibt sie immerhin bereits seit 1971 – und sie funktioniert auch bei heutigen Kindern (so zwischen 6 und 9 Jahren) immer noch grossartig: «Die Sendung mit der Maus». In den «Lach- und Sachgeschichten» lernt man, wie die gestreifte Zahnpasta in die Tube kommt, wie der Alltag eines Astronauten im All aussieht oder wie eine isländische Familie in heissen Quellen Eier kocht. Neugierde stillen und Wissen vermitteln (auch als Eltern lernt man viel) wird hier unterhaltsam verpackt. Für ältere Kinder eignet sich «Die Checker», die «Entdeckershow für Grundschulkinder». In dieser Sendung gehen die sympathischen «Checker» Tobi, Julian oder Can brennenden Fragen nach, etwa wieso manche Kinder im Internat leben, wie ein Furz entsteht, was Werbung ist und aktuell natürlich auch wieso Viren Schmarotzer sind.
www.wdrmaus.de
• www.br.de/kinder/schauen/checker-welt

Selber beobachten

Im Infozentrum Eichholz soll Ende April die Ausstellung «Rabenvögel – schlaue Biester» eröffnet werden. Als Vorgeschmack erhält man via Live-Webcam seit Februar Einblick in das Nest eines Saatkrähenpaars. Um Ostern herum sollten die vier Krähenkinder schlüpfen, die Eier liegen parat. In archivierten Aufnahmen kann man zudem die Vögel beim Nestbau und Marder und Eichhörnchen auf Besuch beobachten.
www.kraehennest.ch
www.iz-eichholz.ch

Selber hören

Die geplanten Vorstellungen von «Heidi» (Text und Regiekonzept: Mägie Kaspar) im Theater Szene wurden jäh gestoppt. Um die Zeit bis zur Wiedereröffnung des Theaters zu überbrücken, kann jetzt die eigens produzierte Hörspielversion des Stücks bestellt werden – mit viel Musik und Lebensfreude fürs Kinderzimmer.
www.theaterszene.ch

 

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden