mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Michael Schoch und Miriam Jenni haben gemeinsam «Genau so!» realisiert.© Nicole Stadelmann
Theater Szene, Bern

In der Welt der Geräusche und Sprache

«Wieso hat das Nashorn runzelige Haut?» Und: «Wer hat 
die Buchstaben erfunden?» Antworten darauf gibt es
bald im Mundart-Hörspiel «Genau so! Tierisch verspielti Gschichte» von Michael Schoch und Miriam Jenni.

Veranstaltungsdaten

SO 23.05.2021 14.00

Es ist eine lange Geschichte. Nicht die im Hörspiel, aber die, die dahinter steckt: Angefangen hat sie im Sommer vergangenen Jahres. Die Schauspielerin und Co-Leiterin des Theater Szene, Miriam Jenni, entwickelte zusammen mit Schauspieler und Musiker Michael Schoch das Erzähltheaterstück «Genau so! Tierisch verspielti Gschichte». Erstmals spielten sie es im Botanischen Garten für auf Picknickdecken sitzende Kinder und Erwachsene. «Wir haben in der unsicheren Zeit ein flexibles Stück kreiert, das man mit Staffelei, Koffer und Gitarre überall spielen kann», erzählt Schoch. Im Oktober wurde klar: Aufführungen im Winter würden nicht möglich sein. Da kam die Idee, das Theaterstück in ein Hörspiel zu verwandeln. Gleichzeitig mit dem Start des Crowdfundings und den Eingaben an Kulturförderinstitutionen begannen die beiden intensiv an den Texten für die Hörspielproduktion zu feilen.

Vom «Meitschi» zur Mamma

Schoch und Jenni interessierten sich schon zu Beginn der Stückentwicklung für das Thema Reduktion: Was braucht es, um in den Köpfen der Zuschauenden Bilder entstehen zu lassen und Geschichten dadurch lebendig werden zu lassen? «Es ist grossartig, wie aus Miriam mit ‹Mäscheli› im Haar innert Kürze ein Meitschi wird, mit ‹Mäscheli› an der Bluse eine Mamma, und ohne ‹Mäscheli› ein Krokodil», so Schoch. Doch das ist auf der Bühne. Das Hörspiel geht noch einen Schritt weiter: «Es ist eine Reduktion auf die Welt der Geräusche und Sprache», so Schoch.

Ein Lernprozess

Durch die Zusammenarbeit mit erfahrenen Hörspiel-Produzenten wie Carol Rosa, der Co-Leiterin des Kunst- und Kulturhaus Visavis, oder dem Musiker und Podcastproduzenten Pascal Nater wurde die Produktion auch zum Lernprozess: «Wir haben zum Beispiel gemerkt, dass Irritationen im Hörspiel schnell aufgeklärt werden müssen, damit wir die Zuhörenden nicht verlieren. Etwa wenn eine neue Person dazukommt, muss schnell aufgelöst werden, wer sie ist.»
Schoch und Jenni erzählen in ihrem Hörspiel, lustig verpackt, die bekannten «Genau-So-Geschichten» von Rudyard Kipling («Dschungelbuch»). Sie beantworten Fragen wie: «Warum hat das Nashorn so eine runzelige Haut?», «Warum frisst der Wal nur kleine Fische?», «Warum haben Elefanten eine so lange Nase?» oder «Wer hat die Buchstaben erfunden?». Die Geschichte des Hörspiels geht noch weiter: Am 4. April ist im Kunst- und Kulturhaus Visavis eine besondere Premiere geplant, wo Erzähltheater und Hörspiel miteinander verschmelzen werden.

Events zu diesem Artikel

Familie

Genau so! – Hörspiel-Theater-Premiere

Die Produktion wird reduziert im Bild und bereichert durch die Welt der Geräusche. Die Zuschauer*innen erleben live den Verwandlungsprozess vom musikalischen Kinder-Theater zum Hörspiel.  Kunst- und Kulturhaus VISAVIS, Bern 23.05.2021, 14.00

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden