mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Archiv
Männer am Berg: Die drei zeigen waghalsige Aktionen im Kunstschnee.© Andrea Macchia
Nebia, Biel

Weisse Wüste

Der Choreograf Piergiorgio Milano huldigt im Stück «White Out» dem Bergsteigen auf 7000 Metern über Meer. Gezeigt wird das Spektakel im Theater Nebia in Biel.

Ein Mann macht Breakdance im Schnee. Ein anderer einen Handstand mit Skiern. Im Spektakel «White out. La conquête de l’inutile» des Choreografen Piergiorgio Milano entführen drei Performer – Javier Varela Carrera, Luca Torrenzieri und Milano selbst – das Publikum auf eine Reise in eine weisse Wüste. Die Zuschauer*innen folgen Alpinisten, die in dicke Jacken eingepackt einen Unort auf 7000 Metern über Meer erkunden. Akrobatik, Tanz und Theater verschmelzen dabei zu spektakulären Momenten. «Ich wollte die Welt des Klettersports mit jener des zeitge­nössischen Zirkus vermischen», so Milano, der 1983 in Italien geboren ist.

Milano hat die Zirkusschule Flic in Turin besucht und in Toulouse am Centre National des Arts studiert. Als er die Liebe zum zeitgenössischen Tanz für sich entdeckte, verschlug es ihn nach Amsterdam, wo er sich an der Academy of Theatre and Dance in Choreography und New Dance Development ausbilden liess. Sein Stück «White Out», das ab 9 Jahren empfohlen wird, ist von Literatur über das Bergsteigen beeinflusst.

«Es ist eine Hommage an jene, die im endlosen Weiss verschwunden sind oder die es riskiert haben, verloren zu gehen», so Milano. Aus einer pragmatischen Sicht sei Bergsteigen gänzlich unnütz. «Das Unnötige ist aber oft das Essenzielle», so Milano.

Nebia, Biel
Fr., 11.11., 19 Uhr
www.nebia.ch

Folgen Sie uns

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden