mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Einander kennenlernen lohnt sich: Ein Riese unter Fremden.© Christoph Hebing
Grosse Halle der Reitschule, Bern

Toleranz muss siegen

Was unterscheidet uns? Die Junge Bühne Bern schickt Berner Jugendliche und jugendliche Geflüchtete in der Grossen Halle auf «Gullivers Reise nach Liliput». »Weiterlesen
Die Statistinnen und Statisten stammen teils aus dem Weissenstein-Quartier. © Hannes Zaugg-Graf
Weissensteingut, Bern

Eitelkeit ist tödlich

Zum 100-jährigen Bestehen der Eisenbahner-Baugenossenschaft Bern inszeniert Lilian Naef das Stück «Tüüfelskreis». Die Aufführungen finden unter freiem Himmel im Eisenbähnler-Quartier Weissenstein statt. »Weiterlesen
Angekommen in der Halle: Regisseur und Schauspieler Thomas Scheidegger von der Theatergruppe Madame Bissegger.© Jeroen Seyffer
Halle Bahnhof, Ostermundigen

Nächster Halt: Halle

Fünf Menschen am Bahnhof, vor der Barriere, in der alten Fabrik und mitten im Stück «Halt Halle» – Die Theatergruppe Madame Bissegger präsentiert ihren neusten Streich. »Weiterlesen
Tabita (Mia Lüscher) lässt die vier Rentner sich noch einmal lebendig fühlen. © Michael Meier
Schloss Jegenstorf

Unruhestand unter freiem Himmel

An der diesjährigen Ausgabe der Schlossspiele Jegenstorf tun sich vier Rentner und eine junge Frau für einen wag­halsigen Plan zusammen. Das Stück «Der Grosse Coup» verwandelt das Schloss für einmal in ein Altersheim. »Weiterlesen
© Raphael Zubler
Museum Franz Gertsch, Burgdorf

Poetischer Unterwassertanz

Unter Wasser sind Bewegungen träger, es herrschen Druck und Widerstand, es fühlt sich an wie in der Schwebe zwischen Traum und Wirklichkeit. «Amphibious», das neue multimediale Tanzstück von Sabine Hausherr, bewegt sich mit Video- und Musik­installationen (Lisa Hasler) sowie Schrift- und Tonaufnahmen 
(Manuela Imperatori) durch diese Unterwasserwelt. »Weiterlesen
Andri Schenardi und Barbara Heynen als Robert und Marie verbindet eine nie ausgelebte Liebe.© David Röthlisberger
Heitere Fahne, Wabern

«Verdruckte und verwurgete» Liebe

Theater Marie inszeniert das Mundartstück «Marie und Robert» von Paul Haller aus dem Jahr 1917 – in prekären Platzverhältnissen und mit einem starken Ensemble. »Weiterlesen
Das Ensemble aus «freien Radikalen» verkörpert den Antihelden Richard Kraft. © Annette Boutellier

Die beste aller Zukünfte

Mit viel Gefiepe und Büropflanzen feierte Zino Weys resolut originalgetreue Bühnenfassung von Jonas Lüschers Roman «Kraft» Premiere in den Vidmarhallen. »Weiterlesen
Die Sopranistin Kristin Lewis. © ZVG
Amphitheater Avenches

Eingebettet in Aida

Bereits zum zweiten Mal setzt die Avenches Opéra auf einen Opernmix, anstelle eines klassischen Werkes von 
A bis Z – mit internationalen Stars. »Weiterlesen
Im Leben und im Tod vereint: Tristan (Daniel Frank) und Isolde (Catherine Foster). © Christian Kleiner
Stadttheater Bern

Grösser als das Universum

Es ist wohl eine der leidenschaftlichsten Liebesgeschichten überhaupt: Ludger Engels inszeniert am Stadttheater Bern Wagners Musiktheater «Tristan und Isolde». »Weiterlesen
Das Leitmotiv der Operstudierenden der HKB lautet «Now Here Is Home».© Barbara Repe
Diverse Orte, Biel und Bern

Abschluss in mehreren Akten

Die Operstudierenden der Hochschule der Künste Bern arbeiteten dieses Jahr für 
das Abschlusskonzert mit dem syrischen Künstler Manaf Halbouni zusammen. 
Auch sonst hat der «Diplomsommer» der HKB einiges zu bieten. »Weiterlesen
© ZVG
Vidmar 2, Liebefeld

Zwei vielversprechende Debüts

Ein illegaler Handwerker, sein desillusionierter Vorgesetzter und eine Frau, die zwischen den beiden steht. Dies die vielversprechende Ausgangslage von «Jemandland», dem Dramendebüt der Autorin Ivona Brdjanovic (Bild). Sie wurde in Bosnien-Herzegowina geboren und studierte am Schweizerischen Literaturinstitut. Inszeniert wird ihr Stück von Sophia Aurich, die ihr Regiedebüt bei Konzert Theater ... »Weiterlesen
Weitere Artikel

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden