mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Unter Alkoholeinfluss verändern sich Charaktere, wie die Komödie zeigt. © Severin Nowacki
Theater an der Effingerstrasse, Bern

Hasch mich - ich bin der Mörder

Das Theater an der Effingerstrasse bringt «Die Affäre Rue de Loucine» von Eugène Labiche auf die Bühne. Mit Tempo und Witz, wie Regisseurin Susi Weber verspricht. »Weiterlesen
Seit August bei Bühnen Bern: Roger Vontobel und Felicitas Zürcher.© ZVG / Sandra Then
Bühnen Bern, Stadttheater

«Das Theater gehört euch!»

Seit August hat das Schauspiel bei Bühnen Bern eine neue Leitung. Schauspieldirektor Roger Vontobel und Chefdramaturgin Felicitas Zürcher setzen auf Nahbarkeit und auf analoge Begegnungen, die die einzelnen Bubbles sprengen. »Weiterlesen
Menschen, erweitert, morgen. © Tom Bernhard
Stadttheater Biel

Allzu Technisches

«Brave New Life»: Dystopisches zeigt das Stadttheater Biel. »Weiterlesen
Trapezstar Arthur Morel van Hyfte.© Laurent Bugnet
Casino, Bern

Auf der Höhe der Körperkunst

Die kommende Adventszeit lädt zum Geniessen und Schlemmen ein. Eine kulinarische und künstlerische Extravaganz bietet das Casino Bern in der Hauptstadt-Dinner-Show «Jingle Bern». Der grosse Saal verwandelt sich in eine Bühne für kunstvolle Akrobatik, humoristische Gedankenexperimente sowie klassische Musik und köstliche Speisen. »Weiterlesen
Tenor Raffaele ist der Don Carlos dieser Saison. © ZVG
Stadttheater Bern

Der Tenor, der Ruhe bewahrt

Raffaele Abete übernimmt für Bühnen Bern die Titelrolle in der Oper «Don Carlos» von Giuseppe Verdi. Anders als den liebeskranken Titelhelden bringt den Neapoletaner wenig aus der Ruhe: Lampenfieber kennt der Tenor etwa nicht. »Weiterlesen
Umkreisen sich in einem Perpetuum mobile von Macht und Ohnmacht: Elisabeth und Maria Stuart. © Yoshiko Kusano
Stadttheater, Bern

Der Stachel im Thron

Schauspieldirektor Roger Vontobel bringt Schillers «Maria Stuart» ins Stadttheater. Sein erstes eigens für Bühnen Bern inszeniertes Stück um zwei starke Frauen und den Preis der Macht ist zwar mehr als 200 Jahre alt, aber aktuell wie eh und je. »Weiterlesen
Regisseur Mathias Spaan. © ZVG
Bühnen Bern: Vidmar 1, Liebefeld

Sturm und Stille

Mathias Spaan inszeniert für Bühnen Bern Handkes 
«Kaspar» – und will die Zuschauer*innen trotz aller Sprachgewalt mit Stille konfrontieren. »Weiterlesen
Mag Drama: Regisseur Yves Lenoir.© Declic Chic
Nebia, Biel, Stadttheater Solothurn

«Oh! Quante volte!»

Belcanto von Bellini: Die tragische Liebegeschichte von Romeo und Julia bringt das TOBS mit der Oper «I Capuleti e i Montecchi» auf die Bühne. Regisseur Yves Lenoir setzt dabei auf eine «radikale Dramaturgie», sprich: Grosses Drama. »Weiterlesen
«Alles muss sitzen»: Nanny Friebel ist freudig und nervös zugleich.© Thomas Rausch
Bühnen Bern, Stadttheater

Einstand mit Goldregen

Die Schauspielstudentin Nanny Friebel debütiert im Stück «Rose Bernd» bei Bühnen Bern. Über ihre Träume, die Zusammenarbeit mit dem neuen Schauspieldirektor 
Roger Vontobel – und eine Regieanweisung, die es in sich hatte. »Weiterlesen
Wechselnde Rolle: Die Schauspieler Kilian Land, Jonathan Loosli und Jan Maak. © Florian Spring
Vidmar 1, Liebefeld

Fährmann zwischen Leben und Tod

Tom Kummers Roman «Von schlechten Eltern» wird bei Bühnen Bern als Theaterstück uraufgeführt: Ein autofiktioneler Roadtrip durch eine gespenstische Schweiz und eine innere Trauerlandschaft, inszeniert von Tilmann Köhler. »Weiterlesen

Folgen Sie uns

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden