mitgliederwerden grey iconMitglied werden
© Arthur Häberli
Ono das Kulturlokal, Bern

Frische Fragen zu alten Arien

Vor einer Leinwand mit bewegten Bildern singen drei junge Sängerinnen Kompositionen von Mozart, Brahms, Donizetti, Saint-Saëns, Dvorˇák und anderen. «Swipe – eine Pasticcio-Oper» ist ihr eigens zusammengestelltes Programm, das sie als Kommentar auf das gegewärtige Konzept verstehen. Auf die Liebe, die im 21. Jahrhundert im Zeichen der Selbstbestimmtheit und Unverbindlichkeit steht. ... »Weiterlesen
Den Fokus auf die Hände im Tanz richten – das tun Bara und Arnaboldi in ihren Choreografien.© ZVG
Berner Münster

Mit Ausdruck

Zu Ostern ist im Berner Münster das Stück «Tanz und Mysterium», eine Hommage an die Tänzerin Charlotte Bara, zu sehen. »Weiterlesen
Der Tenor Andries Cloete spielt den Soldaten.© Christian Kleiner
Stadttheater Bern

Verrucht

Am Stadttheater Bern wird die Opernfassung von Arthur Schnitzlers Skandalstück «Reigen» aufgeführt. »Weiterlesen
Der Erbstreit unter Brüdern tobt. © Lea Moser
Theater Matte, Bern

Wo ist die Kohle?

Drei Brüder, die unterschiedlicher nicht sein könnten, warten auf das Erbe ihres verstorbenen Vaters. Das Mundartstück «Unter falschen Brüdern» läuft im Theater Matte. »Weiterlesen
Ein mysteriöses Kind (Oscar Verhaar, Mitte) gesellt sich zu Alma (Orsolya Nyakas). © Toni Suter
Vidmar 1, Liebefeld

Kontrollfreak sucht Liebe

Die neue Science-Fiction-Oper «Humanoid» der Autorin Pamela Dürr und des Komponisten Leonard Evers ist in den Vidmarhallen zu sehen. Sie zeigt eine albtraumhafte Zukunftsvision von Menschen und Robotern. »Weiterlesen
Fabelhafte Gestalten: Jürg Wisbach und Chantal Le Moign in «Der Elefant von Murten».© Annette Boutellier
Stadttheater Bern

Tagesmenü: Elefant

Ein Elefant, ein Wanderzirkus, ein Metzgerssohn mit hochfliegenden Träumen, eine Kanonenkugel und ein Fünkchen Wahrheit: Die Gruppe VorOrt inszeniert am Stadttheater Bern das Familienstück «Der Elefant von Murten». »Weiterlesen
Sie bleibt standhaft: Adelaide lässt sich lieber von Matilde und deren Gehilfen Clodomiro (Todd Boyce) fesseln, als unheilige Allianzen einzugehen.© Christian Kleiner
Stadttheater Bern

Unnachgiebige Heldin

«Lotario» feierte im Stadttheater Bern Premiere. Die selten aufgeführte Oper von Händel überzeugt dank der Dynamik zwischen Gesang und Mimik sowie Ensemble und Orchester. »Weiterlesen
Irina Wrona und Nico Delpy üben sich mit heissen Tüchern in Selbstoptimierung.© Annette Boutellier
Vidmar 1, Liebefeld

An der Grenze

Elia Rediger und Jürg Halter bringen mit «Das Resort» ein politisch hochaktuelles Singspiel auf die Bühne. Die erste grosse Zusammenarbeit der beiden verspricht böse, grotesk und ein bisschen kitschig zu werden. »Weiterlesen
Chantal Le Moign spielt die männliche Hauptrolle.© Tanja Dorendorf
Vidmar 1, Liebefeld

Im Blutrausch

Das blutrünstigste Stück Shakespeares, «Titus Andronicus», wird in Kombination mit Passagen Heiner Müllers  am Konzert Theater Bern inszeniert. »Weiterlesen
Die Genfer Sängerin Carine Séchaye mimt Dido, die zaudert, ob ihre Liebe zu Aeneas unter einem guten Stern steht.© Marshall Light Studio
Stadttheater Biel und Solothurn

Ahnen

Schlechte Vorahnung über den Liebsten: «Dido und Aeneas» von Henry Purcell ist am Theater Orchester Biel Solothurn zu sehen. »Weiterlesen
Madame Splendida ist blockiert, ein Handwerker hilft ihr auf die Sprünge.© Narrenpack Theater Bern
Narrenpack Theater, Bern

Wie Salz und Karamell

 Das humorvolle Stück «Madame Splendida und ihr Psychiater» des Narrenpack-Theaters ist eine Komödie mit Tiefgang, welche die Diversität der Menschen feiert. »Weiterlesen
Weitere Artikel

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden