mitgliederwerden grey iconMitglied werden
© ZVG
Mahogany Hall, Bern

Auch für Opernmuffel

Mit dem Ziel, die Oper weg von grossen Bühnen zu bringen und ein Programm zusammenzustellen, das selbst für Opernmuffel ein Hingucker ist, kommt die Gruppe Kulturschock mit der Oper «La Cenerentola» in die Mahogany Hall. Rossins Klassiker wird auf­gepeppt und entstaubt, das Publikum sitzt nah am Geschehen. »Weiterlesen
Persönliche Verarbeitung einer Leidensgeschichte: Stacy Hardy, musikalisch begleitet von Neo Muyanga und Nancy Mounir.© Guillaume Musset
Schlachthaus Theater, Bern

Mitbewohnerin im Körper

In der Performance «Museum of Lungs», zu sehen im Schlachthaus Theater, zeichnet die Autorin Stacy Hardy ein Bild der systematischen Rassenstrennung ihres 
Heimatlandes Südafrika. »Weiterlesen
Florentine Krafft als Agahte und Gabriel Schneider als Ulrich.© Birgit Hupfeld
Vidmar 1, Liebefeld

Im Stakkato

Grosse Gedanken und eine Gesellschaft am Abgrund: Der Volksbühne-Regisseur Sebastian Klink inszeniert den Jahrhundertroman «Der Mann ohne Eigenschaften» von Robert Musil in den Vidmarhallen. »Weiterlesen
Manch einer springt im Stück «Beresina» zu früh zu Konklusionen. © Annette Boutellier
Stadttheater Bern

Machtabriss

Cihan Inan inszeniert die Politsatire «Beresina oder Die letzten Tage der Schweiz» nach dem gleichnamigen Film am Stadttheater. »Weiterlesen
Aschenputtel in der Waschküche.© Joel Schweizer
Stadttheater Biel und Solothurn

Es war einmal

Das Aschenputtel als Oper: Rossinis «La Cenerentola» wird am TOBS aufgeführt. »Weiterlesen
© ZVG
Theater am Käfigturm, Bern

«Der Rest ist Schweigen»

Wäre das Leben ein Los, Hamlet hätte eine Niete gezogen: Der 
Vater wird im Schlaf ermordet, erscheint ihm als Geist und fordert Rache. Langsam nagt der Wahnsinn am jungen Prinz. Das 
Amateurtheaterkollektiv Theater Central inszeniert den Stoff von Shakespeare als «Hamlet3» – Darum ringen im Theater am Käfigturm gleich drei Hamlets um ihren Verstand. »Weiterlesen
Lost in Translation: «#babylon» stellt die Frage nach der Kommunikation. © Silvia Moser
Brückenpfeiler, Bern

Der Wille zum Kollektiv

Die Junge Bühne Bern startet mit dem integrativen 
Projekt «#babylon» des Jugendtheaterclubs Cross Borders und des Theaterclubs TKKG (Theater kennt keine Grenzen) 
in die Saison. »Weiterlesen
FR 26.10.2018 20.00
Alle sind verführbar: «Cosí fan tutte».© Tanja Dorendorf
Stadttheater, Bern

Alle Frauen, alle Männer

Frauentausch, aber mit Mozart: Maximilian von Mayenburg inszeniert am Konzert Theater Bern die Oper «Così fan tutte» mitsamt dem Berner Symphonieorchester und dem Chor des Hauses. »Weiterlesen
Tom Kramer brilliert als frühreifer und selbstgerechter Victor.© Joel Schweizer
Stadttheater Solothurn / Stadttheater Biel

Krieg im Salon

Das Theater Orchester Biel Solothurn eröffnet die 
Schauspielsaison mit dem surrealen Theater «Victor oder Die Kinder an der Macht» des französischen Dramatikers Roger Vitrac. »Weiterlesen
© Joël Schweizer
Stadttheater Solothurn / Stadttheater Biel

Thelma und Louise am Telefon

Ende 50 ist weder das Leben vorbei noch die Möglichkeit zur Gaunerkarriere. «The Roommate» von Jen Silverman wird am Theater Orchester Biel Solothurn erstmals auf Deutsch aufgeführt und handelt von Sharon (Barbara Grimm, Bild) die eine Untermieterin für ihr Haus in Iowa sucht. Mit Robyn (Claudia Buckhardt) findet sie ein gesprächige Mitbewohnerin, die sie zu ­Telefonbetrügereien und anderen ... »Weiterlesen
© Luigi Buroni
Theater am Käfigturm, Bern

Vermeintliche Verrücktheit

Das Einmannstück «Ein Kuss» im Theater am Käfigturm gewährt einen Einblick in das ergreifende Leben des schweizerisch-italienischen Art-Brut-Künstlers Antonio Ligabue. Auf der Bühne erweckt der Schauspieler Marco Michel grossformatige Porträts zum Leben und tritt mit ihnen in einen Dialog. »Weiterlesen

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden