mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Weder der Text noch die Kostüme sitzen, es ist «Der nackte Wahnsinn». © Patrick Pfeiffer
Casino Theater Burgdorf / Rüttihubelbad, Walkringen

Pannen haben Timing

Die Emmentaler Liebhaberbühne zeigt im frisch renovierten Casino Theater Burgdorf eine berndeutsche Fassung der britischen Komödie «Der nackte Wahnsinn». »Weiterlesen
Gabriel Schneider spielt in «Der grosse Diktator» Chaplins Rollen. © Alexander Mertsch
Stadttheater Bern

Grössenwahnsinnige Gegensätze

Mit der ersten deutschsprachigen Bühnenadaption von Chaplins «Der grosse Diktator» bringt Konzert Theater Bern unter Cihan Inan einen der wichtigsten Filme überhaupt auf die Bühne. Gabriel Schneider spielt die Hauptrolle. »Weiterlesen
Nico Delpy als «Sohn» und Nora Quest als «Göttin Athene». © Janosch Abel
Vidmar 1, Liebefeld

Der Sohn des Abwesenden

Mit «Der Sohn» bringt Elmar Goerden den letzten Teil seiner Triologie um Odysseus auf die Bühne von Konzert Theater Bern. Im Fokus steht nun Telemachos. »Weiterlesen
Alles ist eins, alles ist wahr: schlaflos durch die Galaxie der Verschwörungen.© Andreas Zimmermann
Tojo Theater der Reitschule, Bern

Schwindelerregendes Misstrauen

Das dystopische Stück «Alles wahr» von Journalist Daniel Di Falco handelt von Verschwörungstheorien und bedient sich an deren Erzählmethode. Die Produktion des Theater Marie läuft im Tojo Theater. »Weiterlesen
Er lässt keine sexuelle Eskapade aus: Peer Gynt (Aaron Hitz) mit einem Trollmädchen. © Joel Schweizer
Stadttheater Biel und Solothurn

Wieviel Troll steckt in ihm?

Das Theater Orchester Biel Solothurn präsentiert Henrik Ibsens Stück «Peer Gynt» – ein Marathon voller verrückter Figuren mit einem unflätigen Antihelden. »Weiterlesen
Barbiere Figaro (Todd Boyce) wird zum Schirm­halter, der Graf Almaviva (Theodore Brown) beim Werben um Rosina hilft.© Annette Boutellier
Stadttheater Bern

Den «theatralen Wettbewerb» inszenieren

Hohe Komik verspricht die Inszenierung von Rossinis «Il barbiere di Siviglia» im Konzert Theater Bern. Die BKA hat mit Regisseurin Cordula Däuper gesprochen. »Weiterlesen
Matthias Zurbrügg spaziert liegend.© Matthias Zurbrügg
Schosshaldenfriedhof, Bern

Die Zeit läuft von alleine

Poetisch bespielt die Gruppe Mes:arts den Schosshaldenfriedhof mit Worten aus Holzbuchstaben. Matthias Zurbrügg führt im Rundgang «Zeit los lassen» durch die Ausstellung. »Weiterlesen
Die Artisten bringen den Jahrmarkt ins Zirkuszelt und damit die 35. Monti-Inszenierung über die Bühne.© Felix Wey
Allmend, Bern

Rummel in der Manege

Für seinen «Jour de fête» holt sich der Circus Monti einen Jahrmarkt ins Zirkuszelt – Schausteller und Riesenrad inklusive. »Weiterlesen
Matthias Schoch und Günter Baumann liefern sich ein verbales Duell. © Joel Schweizer
Stadttheater Biel und Solothurn

Sprachduell

Das Theater Orchester Biel Solothurn inszeniert das dialogische Kammerspiel «Der Weg ins Morgenland» von Dominique Ziegler. »Weiterlesen
Christoph Kail (breitbeinig, Mitte vorne) verkörpert McMurphy abgeklärt, intrigant und manipulativ.© Severin Nowacki
Das Theater an der 
Effingerstrasse, Bern

Das Nest des Narzissten

Der Narzisst unter den Irren: Christoph Kail spielt Randle McMurphy in der Bühnenversion von «Einer flog über das Kuckucksnest» im Theater an der Effingerstrasse. »Weiterlesen
© Konstantin Nazlamov
Stadttheater Biel / Stadttheater Solothurn

Tochter auf dem Schlachtfeld

Die Opéra comique «La Fille du régiment» entstand während eines Paris-Aufenthalts des italienischen Belcanto-Komponisten Gaetano Donizetti zwischen 1838 und 1843. Die heitere Oper handelt vom Findelkind und der «Regimentstochter» Marie, die bei Soldaten aufgewachsen ist und sich in den Bauern und Gefangenen der Soldaten Tonio verliebt. Am Theater Orchester Biel Solothurn kommt die Oper unter ... »Weiterlesen
Weitere Artikel

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden