mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Kunstorte zum Rein- und Rausschauen.© Antichambre
Diverse Orte, Bern

Raus in den Raum

Das Projekt Connected Space bringt Kunst, Künstler und Kunsträume in neue Umgebungen wie zum Beispiel den Botanischen Garten oder den Blutturm.

 Er übernimmt, bespielt und invadiert. Der Berner Künstler Christian Grogg installiert farbige Skulpturen unter dem Titel «Nomadenloft» im Botanischen Garten. So wie seine Kunst hier artfremd in den Raum hineinwuchert, so funktioniert das ganze Projekt Connected Space.

Mit «Lauffeuer» und «Staffellauf» wird die Funktionsweise des neuen Hauptstadtkulturfonds-Projekts umschrieben. Weitergegeben werden in diesem Fall aber Kunst und Ausstellungsfläche während mehr als einem Jahr. Und zwar so: Ein Kunstraum oder dessen assoziierte Kunstschaffenden, wie eben Grogg, verlassen ihren Raum – hier das Antichambre – und stellen anderswo aus: draussen, in AirbnbWohnungen, dem Meinen-Areal, im Blutturm. Die freie Ausstellungsfläche wird anderen überlassen. So gastiert der Berner Künstler Livio Baumgartner mit seinem Zürcher Kunstraum Die Diele im Antichambre.

Einen Überblick verschaffen kann man sich am Ein­weihungsfest, wo sich alle beteiligten Kunst­räume, etwa Cabane B, die Galerie 9a am Stauffacherplatz, das Grand Palais, Rast, Outside Rohling, die Sattelkammer und das Schwobhaus auf je einem Quadratmeter vorstellen.

Events zu diesem Artikel

Keine Veranstaltungen

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden