mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Archiv
Gefrässiges Coronavirus.© Anna Hartmann

Gegen die Tristesse

«Von Corona gezeichnet» sind wir alle – was die Cartoonisten daraus machen, das zeigt das Museum für Kommunikation auf Instagram.

Eine kleine Welt im All wird von einem riesigen, stacheligen Kugelfisch gefressen. Was aussieht wie aus den Tiefen des Ozeans emporgestiegen, ist ein gefrässiges Coronavirus. Diese Karikatur ist eine von vielen, die derzeit die sozialen Medien überschwemmen. Schliesslich verdaut sich das alles besser mit einer Prise Humor. Auch Schweizer Zeichnerinnen und Zeichner sind damit beschäftigt, gegen die Krise anzuzeichnen. So ist ein neuer, virenfreier, aber humorvoller Hotspot entstanden: «Von Corona gezeichnet» heisst die Aktion vom Verein «Gezeichnet», der die Schweizer Pressezeichnung fördert und regelmässig Ausstellungen im Museum für Kommunikation veranstaltet. Aktuell werden die Werke gebündelt im Netz ausgestellt.

Museum für Kommunikation
«Von Corona gezeichnet»

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden