mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Archiv
Lob aus der Distanz: Urs Hintermann porträtiert die Schweiz in der Coronazeit.© Urs Hintermann

Auf Fotosafari in den eigenen vier Wänden

Auch die Photo Münsingen verlagert sich heuer ins Netz. Zu entdecken gibt es den Fotowettbewerb, virtuelle Ausstellungen und Webinare von Fotoprofis.

Nichts ist, wie es einmal war. Das bekommen unter anderem Festivals besonders hart zu spüren, so auch die Photo Münsingen, die normalerweise während mehrerer Tage Amateurfotografinnen und -fotografen und Profis zusammenbringt und stark auf Austausch setzt. Damit sich die Besucherinnen und Besucher in der Lockdownzeit weiterbilden können, bietet die Photo Münsingen nun virtuell Fotoworkshops und Tutorials an.

Verwaiste Details

Tatsächlich findet sich auf der Webseite unter «PhM Digital» eine Fülle an Angeboten, angefangen mit dem jurierten Fotowettbewerb «Leben und fotografieren in Zeiten von Corona». Hier stösst man auf eine laufend aktualisierte Sammlung von Fotografien, die in Zeiten der Krise entstanden sind. Darunter finden sich etwa die Bilder der Fotografin Astrid Schulz, die anhand aufgestapelter Stühle hinter verschlossenen Türen das Innenleben von verwaisten Restaurants und Cafés zeigen.

Gespenstisch verhüllt

Ausserdem gibt es unter «Webinare und Online-Schulungen» verschiedene Tutorials und Blogs aufzustöbern. Hier erklärt etwa der Fotograf Philipp Dubs im Tutorial «Motiviert zuhause», warum die Zeigerstellung einer fotografierten Armbanduhr essenziell ist, oder wie man mithilfe einer Taschenlampe schwebende Objekte ins richtige Foto-Licht rückt. Ebenso gibt Foto Zumstein im Videozyklus «Zu Hause gefangen» einen Ideenanstoss, was sich in den eigenen vier Wänden gut eignet, um fotografiert oder gefilmt zu werden.

Unter «Arbeiten und Ausstellungen von FotografInnen» können Werke von Fotografinnen und Fotografen in Zeiten von Corona aufgespürt werden. Hier findet sich etwa «Unzugänglich», die Reihe des gebürtigen Bielers und «Bund»-Fotografen Adrian Moser, in der er die gespenstische Situation in der Migros Marktgasse festhält, wo der Grossteil des Untergeschosses unzugänglich gemacht oder in Plastikfolie verpuppt wurde. Ebenfalls können hier Ausstellungen virtuell begangen werden, etwa die Bildhalle Zürich, die eine Schau von René Groebli zeigt oder eine Serie des OK-Mitglieds der Photo Münsingen Urs Hintermann, der Schweizer Städte während der Coronakrise porträtiert.

www.photomuensingen.ch

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden