mitgliederwerden grey iconMitglied werden
«Lui-même» (No.6), 1940 und «Komposition», 1941.© ART-Nachlassstiftung Bern, 2022 Pro Litteris, Zürich
Schloss Spiez

Surreale Welt durch dicke Brillengläser

Das Schloss Spiez präsentiert mit der Ausstellung «Otto Tschumi. Surreale Welten» eine faszinierende Schau über den Berner Künstler, der das Groteske liebte. »Weiterlesen
© Milan Spacek
Schloss Ueberstorf

Menschen aus Stahl im Garten

Die schlanken, langen Figuren des Bildhauers und Malers Milan Spacek erinnern im ersten Augenblick an Alberto Giacomettis Werke. Sie haben jedoch eine eigene Formsprache. Auffallend sind die Gesichter, die auf den unebenen Körpern aus Stahl, Zement und Bronze fast schon filigran wirken. Die hohen Figuren des Schweizer Künstlers bevölkern den Garten von Schloss Ueberstorf. »Weiterlesen
Bridget Riley, inmitten ihrer Streifenkompositionen im Londoner Atelier, 1983. © Bill Warhurst
Zentrum Paul Klee, Bern

Flirrende Farben und klare Linien

Das Zentrum Paul Klee lädt in «Bridget Riley: Looking and Seeing, Doing and Making» zur lustvollen Begegnung mit einer wichtigen Malerin der Postmoderne. »Weiterlesen
Die HKB-Absolventin Juliette Berger bringt ihre Sujets auf Seidencarrés.© Julilette Berger
Diverse Orte, Bern, Burgdorf, Biel, Langenthal

Kunst als Extrakt

Im Kunsthaus Langenthal zeigen Ab­solvent*innen des Bachelors «Fine Arts» der Hochschule der Künste Bern ihre Abschlussprojekte unter dem Motto «No champagne for fake people». Darunter auch Juliette Berger. »Weiterlesen
Die Eisenplastiken von Pascal Suter stehen neben Werken seines Sohnes und deren Kunstpartnerin.© Pascal Suter
Paradiesli, Sigriswil

Familien und Formen

Der Bildhauer Paul Suter arbeitete zu Beginn seiner Karriere mit Bronze und Naturstein, später widmete er sich dem Eisen. Seine Bildsprache wurde konstruktivistischer, seine Skulpturen wurden immer grösser. Ihre Formen erinnern an Pinselstriche, die in den Raum gestellt wurden. Im Paradiesli sind die Eisenplastiken und Grafiken des 2009 verstorbenen Künstlers neben Skulpturen, Reliefs und Objekten ... »Weiterlesen
Caspar Abts Werke sind bei Chez Graber zu sehen.© Caspar Abt
Kultur Zentrum Graber, Liebefeld

Fruchtschalen und Blechmaschinen

Früchte, Äste, aufeinandergetürmte Autos oder Figuren, wie man sie von Kickertischen kennt, sind wiederkehrende Motive in den Bildern des aus Basel stammenden Malers Caspar Abt. Der Künstler schafft sowohl Stillleben als auch abstrakte Malerei. Chez Graber aka Brock & Art zeigt in der Werkschau «Rost und Vitamine» Werke aus verschiedenen Schaffensperioden des 1948 geborenen Abt. »Weiterlesen
Suspendiert die alltägliche Erfahrung: Die Kunst von Ivana Franke.© Roman März
Kunsthalle Bern

Wie Licht zu Raum wird

Ihre Installationen verunsichern und faszinieren: Mit «Twilight. Neither perception nor non-perception» erschliesst die in Berlin lebende Künstlerin Ivana Franke in der Kunsthalle Bern neue Dimensionen der Wahrnehmung. »Weiterlesen
Katsutoshi Yuasa stellt im Museum Franz Gertsch aus.© Katsutoshi Yuasa, Courtesy Micheko Galerie, München
Museum Franz Gertsch, Burgdorf

Tradition trifft auf Moderne

Eigene Fotografien sowie Abbildungen aus Heften von Stadtszenen oder Naturlandschaften dienen dem japanischen Künstler Katsutoshi Yuasa als Sujets seiner Druckgrafiken. Moderne Motive auf traditionell hergestellten Holzschnitten sind typisch für seine Kunst. Im Kabinett des Museums Franz Gertsch zeigt er unter dem Titel «Katsutoshi Yuasa – Seeing Through the Light» Holzschnitte in Schwarz-Weiss ... »Weiterlesen
Maria Magdalena Z'Graggen zeigt ihre Werke im Kunsthaus Grenchen.© Serge Hasenböhler
Kunsthaus Grenchen

Wo Kreativität vor Farbe sprüht

In ihren Arbeiten erforscht die Schweizer Malerin Maria Magdalena Z’Graggen die Möglichkeiten von Farben. Dies zeigt sich in der Wahl ihrer Bildträger und der Art, wie sie die Farbe anbringt. Oft malt sie auf Holztafeln, die sie mit einer Grundschicht versieht, und dann weitere Farben mit Spachteln aufträgt. Neben neuen Gemälden wird im Kunsthaus Grenchen auch die Skulpturen-Reihe «Zurli» ... »Weiterlesen
SA 11.06.2022 16.30
«Le livre de vie Nr 5» von Liliane Beck Barbezat© Liliane Beck Barbezat
Kunsthaus Grenchen

Rhythmus, Zahl, Farbe

Das Kunsthaus Grenchen zeigt mit der Ausstellung «Form, Farbe, Schrift» konkret-abstrakte Kunst. »Weiterlesen
Die Kurator*innen bei der Arbeit: Dreizehn Kinder entdecken das Werk Klees – und stellen es neu aus.© Martin Waldmeier, Zentrum Paul Klee, Bern
Zentrum Paul Klee, Bern

Von Klee und seinem Kater

Im Zentrum Paul Klee waren Kinder am Werk: Die Aus­stellung «Leuchtendes Geheimnis. Kinder kuratierten Klee» lüftet ein Geheimnis und erzählt, umrahmt von aus­gewählten Werken, eine Geschichte aus Klees Leben. »Weiterlesen
Weitere Artikel

Folgen Sie uns

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden