mitgliederwerden grey iconMitglied werden
© Dominique Uldry
Robert Walser-Zentrum, Bern

Intimer Briefwechsel

Eine schriftliche Schatztruhe in drei Bänden hat der Suhrkamp ­Verlag im Oktober mit der Robert-Walser-Briefausgabe veröffentlicht. Rund 20 Schriftstücke aus den 951 Dokumente umfassenden Briefwechseln setzt das Robert Walser-Zentrum in den Fokus: den Briefwechsel von Walser mit Therese Breitbach, einer Verehrerin des Autors. Illustrationen des Künstlers Yves Netzhammer er­gänzen die intimen ... »Weiterlesen
© Jens Krauer
Ono das Kulturlokal, Bern

Gesichter einer Grossstadt

Spätestens seit dem Projekt «Humans of New York» des amerikanischen Autors, Fotografen und Bloggers Brandon Stanton ist klar, wie interessant und vielschichtig die Menschen der Millionen­­me­tropole sind. In einer reduzierteren Bildsprache widmet sich der Zürcher Fotograf Jens Krauer in der Ausstellung «New York» den Bewohnern zwischen Hudson und East River. »Weiterlesen
Verhunzter Schweizer Vogel Globi im Doppeladlerkostüm.© Stephan Lütolf
Museum für Kommunikation, Bern

Hitzesommer und Herdwitze

Im Museum für Kommunikation ist der unterhaltsamste und satirischste Jahresrückblick zu sehen: Die Ausstellung «Gezeichnet 2018» zeigt die besten Schweizer ­Pressezeichnungen. »Weiterlesen
© ZVG
Hotel Regina, Mürren

An der Quelle

Ganze 72 Wasserfälle gehören zum Lauterbrunnental. Mürrens ­Bevölkerung wird noch heute mit eigenem Trinkwasser versorgt. Die Ausstellung «Mürrenwasser» widmet sich diesem Thema und zeigt auch, warum beispielsweise Lady Nicoll es sich 1884 hätte ersparen können, für die Ferien extra eine Badewanne nach Mürren zu schleppen – das Grand Hotel des Alpes verfügte schon über «bains et ... »Weiterlesen
© Annatina-Graf
Kunsthaus Grenchen

Kraftort Kunsthaus

Das Kunsthaus Grenchen feiert mit Kunstinterventionen das 10-Jahr-Jubiläum des Erweiterungsbaus. Magisch wird es mit der «Juju-Installation» des Schweizer Künstlerinnenduos Boycotlettes. Die Intervention «A chacun son souhait» im Foyer beschäftigt sich mit Amuletten und Zaubersprüchen, die aus westafrikanischen 
Religionen stammen und Kraft vermitteln sollen. »Weiterlesen
© Markus Feldmann
Villa Bernau, Wabern

Zwischen Heim und Heimat

Orts- oder nicht ortsgebunden: Der Begriff Heimat kennt keine genaue Definition und lässt sich demnach nicht genau verorten. Mitarbeitende des Jugendheims Maiezyt beleuchten in der Maiezyt-Ausstellung in der Villa Bernau den Begriff Heimat und den Spannungsbogen zwischen der Institution «Heim» und dem Gefühl, das mit dem Wort Heimat verbunden ist. »Weiterlesen
MI 05.12.18 bis FR 21.12.18
© Rohling
Outside Rohling, Bern

Raumgreifende Besinnlichkeit

Der Sinnlichkeit und Besinnlichkeit widmet sich, passend zur 
Adventszeit, die neue Ausstellung «We Wish You» des Ateliers Rohling. Dazu erschufen die in den USA geborene Künstlerin 
Monika Teal und das Kollektiv Rohling eine raumgreifende Installation. Die Vernissage wird klangvoll untermalt von einer musikalischen Performance des albanischen Künstlers Bajram Mahmuti. »Weiterlesen
© Kunstmuseum Bern, Stiftung Kunsthalle Bern
Kunstmuseum Bern

Digitale Dogmen

«Urteile nicht, wenn du nicht die ganze Geschichte kennst» – so lautet das Motto der Sammlungspräsentation «You Never Know the Whole Story» des Kunstmuseums Bern. Sie zeigt Tendenzen in der Kunst der letzten dreissig Jahre aus der Sammlung des Museums und gibt einen subjektiven Einblick in die Kunst des neuen Medienzeitalters mit Werken von Balthasar Burkhard, Peter Fischli und David Weiss, ... »Weiterlesen
Die in Bern lebende Walliser Künstlerin Sibylla Walpen zeigt im Kunsthaus Langenthal das Objekt «Apreski».© Sibylla Walpen
Diverse Orte, Bern und Jura

Auf Spurensuche im Cyberspace

An der interkantonalen Ausstellung Cantonale Berne Jura zeigen 181 Kunstschaffende, die im Kanton Bern oder Jura arbeiten, leben oder in der lokalen Kunstszene aktiv sind, ihre Werke in neun Kunsthäusern. »Weiterlesen
© Franz Gertsch
Museum Franz Gertsch, Burgdorf

Johanna im verlorenen Raum

Bevor das Museum Franz Gertsch Ende Dezember wegen Arbeiten am Erweiterungsbau bis im März schliesst, lohnt es sich, die aktuellen Ausstellungen von Franz Gertsch und Tobias Nussbaumer zu besuchen. An einer Führung kann «Johanna» von Gertsch in Übergrösse betrachtet oder Nussbaumers «Ordnung des verlorenen Raumes» erkundet werden. »Weiterlesen
© Kunstmuseum Bern, Legat Felicitas Vogler
Kunstmuseum Bern

Landschaft als Teil des täglichen Lebens

Das deutsch-englische Künstlerpaar Felicitas Vogler (1922–2006) und Ben Nicholson (1894–1982) lebte in den 60er- und 70er-Jahren im Tessin. In der Ausstellung «The Quiet Eye» sind Fotografien von Vogler sowie Gemälde und Zeichnungen von Nicholson zu sehen. Über ihr Haus oberhalb von Brissago schrieb Vogler: «Es hatte 
Riesenfenster, die die Landschaft Teil unseres täglichen Lebens werden ... »Weiterlesen
Weitere Artikel

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden