mitgliederwerden grey iconMitglied werden
© Gülüsan Taskiran
Treffpunkt: Progr Hof, Bern

Zeitgenössisch kreuzt Religion

Der vierzehn Stationen umfassende Leidensweg von Jesus beginnt üblicherweise bei Pontius Pilatus und endet bei der Grablegung. Der etwas andere Kreuzweg mit Namen «kunst kreuzt weg», den zeitgenössische Kunstschaffende vom Progr Hof bis zur Heiliggeistkirche zurücklegen, zeigt hingegen eigene Interpretationen: von tibetischen Impressionen, Tränenländern, Fallästhetiken bis zu Nulllinien. ... »Weiterlesen
© ZVG
Haus der Religionen, Bern

Liebe und Leiden

In Folge eines schweren Unfalls war die heute berühmteste Künstlerin Mexikos Frida Kahlo ans Bett gefesselt und entdeckte die Malerei. Sie heiratete den Maler Diego Rivera, litt unter seiner Untreue und liess sich dann von ihm scheiden, um ihn dann wieder zu heiraten. In Zusammenarbeit mit der mexikanischen Botschaft zeigt das Haus der Religionen unter dem Titel «Diego und Frida: ‹Ein ­Lächeln ... »Weiterlesen
Aus dem Fotoalbum Kathy Schenks: Schenk arbeitet am Relief «Neptun» der Wasserversorgung Bern.© ZVG
Karl Schenk Museum, Schloss Fraubrunnen

Unter uns

Seinen Skulpturen begegnet man in der ganzen Schweiz. Und doch ist der Berner Künstler Karl Schenk vielen unbekannt. Nun hat er in Fraubrunnen sein eigenes Museum bekommen. »Weiterlesen
© Rob Lewis
Foyer Burgerspital, Bern

Ein Faible für die Irritation

Die Werke des Berner Künstlers Till Könneker irritieren oft erst auf den zweiten Blick: Ein Gummistiefel, in dem sich eine Katze eingenistet hat, ein Salz- und Pfefferstreuer mit religiösen Emblemen versehen oder ein absurdes «Selfiebrot». Im Burgerspital sind ­Könnekers für die Burgergemeinde kreierten Bilder sowie die In­stallation «Waiting for Memories» zu sehen. »Weiterlesen
Ein Stein des Anstosses: «Intro» (2019) von Nina Rieben. © Nina Rieben
Stadtgalerie Bern

Liebe in der Pragmatik

Sprachbilder, Gefühl für Raum, Spiel mit Gegensätzen, Perzeption von Kontrast: Die Berner Künstlerin Nina Rieben zeigt in der Stadtgalerie ihre Einzelausstellung «Oder stimmt etwas nicht mit dem Gefühl». »Weiterlesen
Legende: Dreigesichtige Totem-Skulptur.© Severin Nowacki
Cerny Inuit Collection, Bern

Bis zum letzten Knochen

Die neue Ausstellung der Cerny Inuit Collection «Unterwelt: Aus den Tiefen des Depots» zeigt zeitgenössische Kunstwerke aus dem hohen Norden. »Weiterlesen
© Schmidi Schmidhauser
Ono das Kulturlokal, Bern

Plakativer Seitensprung

Seit der Ausstellung «Saitensprünge – Wenn Musiker malen» im Kornhausforum vor drei Jahren nimmt sich der Berner Musiker und Produzent Schmidi Schmidhauser mehr Zeit zum Malen. Plakativ, farbkräftig und teils im Comicstil sind seine Seitensprünge, die er nicht ungern zu animierten Gifs umwandelt. »Weiterlesen
© David Aebi
Kunsthaus Steffisburg

Bestiarium Müllerianus

Ihre Skulpturen sind Fusionen von Mensch, Tier und Pflanze und in ihren Performances schafft Victorine Müller bewegte Bilder mit magischer Ausstrahlung. Da steht ein Mensch in einem riesigen, aufgeblasenen Fuss, vakumiiert sich liegend in einer durchsichtigen Plastikkugel oder sitzt in einem lebensgrossen Elefanten. Müllers Kunst ist zu sehen in der vierten Ausstellung zum Thema «Bestiarium Helveticum» ... »Weiterlesen
Wild: «Too Much Metal For One Hand».© Maya Rochat
Die Mobiliar, Direktionsgebäude, Bern

Farbiger Lärm

Die Lausanner Künstlerin Maya Rochat ist die Preis­trägerin des Prix Mobilière. Ihre temporären und raum­greifenden Farbexplosionen stellt sie in Bern in der Ausstellung «Living in a painting» aus. »Weiterlesen
© Thomas Woodtli
Kunsthaus Grenchen

Kunsthaus extended

Zur Feier des 10-jährigen Bestehens seines Erweiterungsbaus lädt das Kunsthaus Grenchen Kunstschaffende aus der Region ein, den Vorplatz und das Foyer des Museums temporär zu bespielen. Der Solothurner Künstler Thomas Woodtli gestaltete etwa die Glasfront des Hauses mit einer bedruckten, halbtransparenten Folie, die mit Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit spielt. »Weiterlesen
Ekstatische Zustände der Gegenwart: ein Rave (Andreas Gursky: «May Day IV»).© Andreas Gursky, Courtesy Sprüh Magers, 2019, Pro Litteris Zürich
Zentrum Paul Klee, Bern

Berstende Sinne

Das Zentrum Paul Klee fokussiert in seiner neuen Ausstellung auf einen Zustand, der eigentlich nur schwer in Bilder und Worte zu fassen ist: die «Ekstase». »Weiterlesen
Weitere Artikel

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden