mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Geigerin Meret Lüthi und Sängerin Shirley Grimes.© Guillaume Perret/Tabea Hüberli

«Grosse finanzielle Fragezeichen über den Köpfen»

Die Bürgi-Willert-Stiftung vergibt ihren Kulturpreis an Kulturschaffende über 40, um deren Arbeit kontinuierlich zu unterstützen. Heuer werden die Berner Musikerinnen Meret Lüthi von Les Passions de l’Ame und Shirley Grimes geehrt. Hier tauschen sie sich aus. »Weiterlesen
Die Lieblingsfilmszene zeichnen für den Filmclub Die Zauberlaterne.© Noyau

Neugierde stillen, aber subito

Die Kinder sind zum Homeschooling verknurrt, die Eltern kämpfen sich im Homeoffice ab und Langweile ist vorprogrammiert. Einige Tipps für die Pausen zwischen Minusrechnen und «Sattelfest in Deutsch», die im Idealfall natürlich mit Bewegung an der frischen Luft verbracht werden sollten. »Weiterlesen
Orchesterprobe einmal anders: Divertimento goes online.© ZVG

«Zuerst haben wir mehr gelacht als musiziert»

Die Zeit der Isolation positiv überbrücken: Die irische Cellistin Clíodhna Ní Aodáin spricht über lustige Online-Proben mit dem Orchester Divertimento Bern und ihre aktuellen Projekte als Solo-Cellistin. »Weiterlesen
Vera Urweider (33) auf dem Balkon, Lara Thurnherr (19) im Kinderzimmer, Vreni von Känel (66) im Wohnzimmer (im Uhrzeigersinn).© ZVG

«Die herzhafte Umarmung fehlt»

Einige Veranstaltungen des Vereins «und – das Generationentandem» finden digital statt, das «Zuhörbänkli» etwa wird zum «Zuhörtelefon». So trafen sich auch Co-Präsidentin Vreni von Känel und Texterin und Illustratorin Lara Thurnherr online mit der Kultur­agenda zum Interview. »Weiterlesen
#Krisefrisechallenge der Heiteren Fahne mit Frisuren wie Titeuf, spitzkegeliger Kahlkopf und Mr T.© Anja Dietrich

Aus dem Corona-Lexikon #2

Eine Krise hat immer auch kreative Konsequenzen. Etwa punkto Wortschöpfung. Zur Meisterung der neuen Alltagssprache stellen wir ein kleines Lexikon zusammen. »Weiterlesen
«Der Schnorchel ihrer Wohnung sei das, sagte sie», schreibt Tom Combo.© Aline Meister

Einige Dinge bleiben anders – Teil 2

Wie wird die Welt sein, wenn wir aus der Corona-Isolation aufwachen? 
Schütteln wir uns noch die Hände? Können wir besser kochen? Wird es die 
Generation Corona geben? Wir lassen fünf Schreibende in fünf Etappen 
eine Post-Corona-Fortsetzungsgeschichte entwerfen. »Weiterlesen
Das Bernische Historische Museum lädt zur virtuellen «Gaffeepouse».© Bernisches Historisches Museum

Virtuelles Museums-Potpourri

Die Berner Museen zeigen sich im Lockdown-Modus kreativ. Mit Blogeinträgen, Podcasts oder ausgewählten Objekten vermitteln sie Geschichten, Wissenswertes und lassen uns Ausstellungen von zu Hause aus erleben. »Weiterlesen
Sandra Künzi: «Auf dem Balkon verbrenne und inhaliere ich Pflanzen.»© Yves_Thomi

Grüsse aus dem Lockdown

Notgedrungen sitzen viele Kunstschaffende wegen des Lockdowns ohne Arbeit zu Hause fest. In der neuen Rubrik «Grüsse aus dem Lockdown» stellen wir ihre Projekte vor, die in diesem Rahmen entstanden sind. »Weiterlesen
«Wir sind eine Art Drehscheibe»: Louis Mataré (ganz links) und David Fonjalllaz (3. von links) mit dem Team von Lomotion.© Roland Juker Fotografie

«Es ist wichtig, dass ein Film im Kino läuft»

Louis Mataré und David Fonjallaz von der Berner Filmproduktionsfirma Lomotion sprechen über gestoppte Dreharbeiten und das «Flaschenhals-Problem», welches die Branche im Herbst erwartet. »Weiterlesen
«Einfaches in Einzigartiges transformieren», sagt Bernd Nicolaisen über seine Gletscherfotografie. Bild: «Breida» (Island, 2014).© Bernd Nicolaisen

Rohe Schönheit

Unterwegs in den Gletscherwelten von Island und der Schweiz hat der Berner Fotograf Bernd Nicolaisen in seinen Aufnahmen einzigartige Momente dieser verborgenen Welt festgehalten. »Weiterlesen
Installationsansicht von Eliasson.

Sinnlichkeit am Bildschirm

«Symbiotic Seeing», die Ausstellung im Zürcher Kunsthaus von Olafur Eliasson, ist, obwohl sie schon zu Ende wäre, digital zu besuchen. »Weiterlesen
Weitere Artikel

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden