mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Berner Kulturagenda Redaktion

Wunderbares in Kürze

29.11.2021

Aufwendige Figuren aus Filz oder Knetgummi, liebevoll gezeichnete oder komplex animierte Figuren: Die Möglichkeiten, Trickfilme zu inszenieren, sind endlos. Am internationalen Animationsfilm-Festival «Fantoche» in Baden können diese Kreationen jedes Jahr bestaunt werden. Im Kino Lichtspiel ist die Auswahl «Best of Kids» zu sehen.

Millionär bestellt Bäume

29.11.2021

Im Film «Grosser Baum auf Reise – Taming the Garden» dokumentiert die georgische Filmemacherin Salomé Jashi, wie ein Millionär grosse Bäume aus dem ganzen Land für seinen privaten Garten kauft. Wie diese durch das ganze Land transportiert werden und welche Verwirrung diese absurde Aktion bei der Landbevölkerung stiftet, zeigt der Film auf skurril-witzige Art.

Intrigen bei Gucci

29.11.2021

Ridley Scott hat sich für seinen neuen Kriminalfilm «House of Gucci» die Protagonist*innen des italienischen Modehauses vor­genommen. Mit Starbesetzung – Lady Gaga und Adam Driver spielen die Hauptrollen – hat er einen Film über Intrigen, Eifersucht und Mord gedreht.

Aufruhr und Stille

29.11.2021

Elmar Hempel malt expressive Werke, die von innerem Tumult, aber auch aufgeräumteren Lebensmomenten zeugen. Der gelernte Dekorateur malt und fotografiert. Seit 2020 ist er Teil der Kunstwerkstatt Waldau. In der Doppelausstellung «Movement in Silence» sind seine neuesten Arbeiten neben jenen der Künstlerin Rebecca Schmid zu sehen.

Antiadvent

29.11.2021

Passend zum Schwinden des Lichts im Dezember versammelt die Galerie Archivarte Werke ihres Archivs, die von innerer und äusserer Dunkelheit, Trauer, Schmerz und Tod handeln. Die Ausstellung «Schwarz wäre Ende» ist eine Art Gegenprogramm zur kerzenerfüllten Heimeligkeit des Advents.

Unerwartete Ansprüche

22.11.2021

Die Idylle scheint perfekt: Satoko und ihr Mann adoptieren Asato, da sie keine eigenen Kinder bekommen können. Jahre später meldet sich die vermeintlich biologische Mutter von Asato und fordert ihren Sohn zurück. Das Drama «True Mothers» der japanischen Regisseurin Naomi Kawase beleuchtet eindrücklich die Beziehung zwischen biologischer und emotionaler Bindung mit einer Zartheit, die bewegt.

Pioniere des Chaos

Archiv
22.11.2021

Als Hacker und Tüftler bezeichneten sich die jungen Computerinteressierten, die zu Beginn der 80er-Jahre in Deutschland den Chaos Computer Club (CCC) gründeten. Der Dokumentarfilm «Alles ist eins. Ausser der 0.» von Klaus Maeck und Tanja Schwerdorf zeigt diese Anfänge, als der Computer noch Neuland war, und setzt den Technikpionier und Gründungsmitglied des CCCs Wau Holland in den Mittelpunkt.

Knast und Kult

22.11.2021

Ausbrecherkönig und Berufskrimineller: Der Schweizer Regisseur Oliver Rihs verfilmt in «Stürm: Bis wir tot sind oder frei» das Leben des kriminellen Walter Stürm. Joel Basman («Wolkenbruch») übernimmt die Rolle von Stürm, der in den 80er-Jahren zu einer Kult­figur der Zürcher Jugendbewegung avancierte und ein Leben zwischen Gitterstäben, Ausbrüchen und Freiheit lebte.

Delikatessen für die Augen

Archiv
22.11.2021

Beim Restaurant Buffet Nord der Hochschule der Künste Bern gibt es nicht nur Schmackhaftes für den Gaumen, sondern auch Schönes für die Augen: In der Ausstellung «Holy Holy» stellen 15 Gestalter*innen grafische und dreidimensionale Arbeiten aus. Anschliessend findet eine Versteigerung statt, an der alle Ausstellenden ein Werk zum Verkauf anbieten.

Kunstkalender

22.11.2021

Jeden Tag ein neues Kunstwerk: Die Casita feiert die Weihnachtszeit mit der Ausstellung «Adfenster». Jede Woche im Dezember übernimmt ein*e Künstler*in das Tor bis zum Weihnachtsabend. Zudem findet wöchentlich eine Finissage statt, an der die ausgestellten Werke auch gekauft werden können. Zu sehen sind Arbeiten von Pedä Siegrist, Andreas Röthlisberger, Peter Fauser und der 2019 verstorbenen Ruth Burri.

Illustration

17.11.2021

Animierte Geburtstagsfeier

Archiv
15.11.2021

Das Kino Rex zelebriert das animierte Bild: In der Podiumsreihe «100 Jahre Animationsfilm in der Schweiz» sind diverse Schweizer Kurz- und Langfilme zu sehen. Das Spezialprogramm für Kinder ab 8 Jahren zeigt zehn Kurzfilme in verschiedenen Techniken – da zwitschert etwa ein Vogel fröhlich umher («Der kleine Vogel und das Blatt»), eine Frau verschmelzt mit ihrem kleinen Kiosk («The Kiosk») oder ein Mensch trifft auf einen Bär («Ours», Bild).

Kammerspiel in der Zelle

15.11.2021

Deutschland in der Nachkriegszeit: Hans (Franz Rogowski) ist homosexuell und landet wegen Paragraf 175, der sexuelle Handlungen zwischen Männern unter Strafe stellt, im Gefängnis. Dort muss er sich eine Zelle mit dem Mörder Viktor (Georg Friedrich) teilen. Der Film «Grosse Freiheit» des österreichischen Regisseurs Sebastian Meise zeichnet ein beeindruckendes Bild einer Schicksals­gemeinschaft.

Ulkige Camper

15.11.2021

Morticia, Gomez, Wednesday, Pugsley oder Onkel Fester: Die Addams Family ist längst Kult. Im zweiten Animationsfilm der beliebten Reihe unternimmt die Familie mit ihrem ulkigen Addams-
Camper einen abenteuerreichen Roadtrip, der sie an Orte wie die Niagarafälle oder den Grand Canyon bringt.

Schwerelose Ambiguität

15.11.2021

Präzise Bildanordnungen, raffinierte Collagen und behutsame Scherenschnitte sind im Schaffen der Berner Künstlerin Nicole Michel zentral. In der Ausstellung «Körper im Raum» ist nun ihre Papierskulptur «Keim» zu sehen, die delikat im Raum schwebt und dennoch eine mehrdeutige Schwere aufweist.

Von Hand

Archiv
15.11.2021

Die beiden Künstler Luciano Spanio und Bernhard Nickel zeigen in der Kunsthofgalerie ihre Kreationen. Lebhafte Gemälde von Spanio treffen dabei auf exakte Holz­objekte von Nickel. Letzterer ver­steht sich auf das altehrwürdige Drechselhandwerk und verarbeitet bevorzugt Holz mit besonderer Maserung und Eigenheiten.

Sam Himself im Wohnzimmer

Archiv
11.11.2021

Der Wahl-New-Yorker wurde auch schon als Leonard Cohen der Schweiz bezeichnet und als Star von morgen gehandelt: Gut möglich, dass Sam Himself darum nicht mehr so oft hautnah zu erleben ist. Um sein Debütalbum vorzustellen, tourt er nun durch seine alte
Heimat. Ans Wohnzimmer-Format Rock’N’Wine bringt er lediglich zwei befreundete Musiker.

Forschende Malerin

08.11.2021

Ein rotes Blumenarrangement mit lebhaftem Duktus trifft auf organische Strukturen mit klaren Flächen: Die Malerei der Künstlerin Barbara Ellmerer lebt von Gegensätzen und einem raffinierten
Umgang mit Farbe. Die Galerie da Mihi zeigt in der Ausstellung «Barbara Ellmerer. Malerei» Werke aus der Schaffensphase 2011 bis 2021. An der Vernissage stellt Ellmerer ausserdem ihr Buch «Sense of Science. Paintings» vor.

Blick hinter das Schloss

Archiv
08.11.2021

Als Schloss gebaut, später als Armenanstalt genutzt, heute Frauengefängnis: Das Schloss Hindelbank wird 300 Jahre alt. Zum Jubiläum ist hier die Ausstellung «Hindelbank. Das Schloss, die Anstalt, das Dorf» zu sehen. Das Kuratorenteam beleuchtet dabei die bewegte Geschichte des Ortes von der Architektur über die wechselnden Besitzer, die Armenpolitik bis hin zu den Anfängen der administrativen Versorgung und dem Strafvollzug heute.

Flexible Unsicherheiten

Archiv
08.11.2021

Die Pandemie stellte viele Kunst- und Kulturschaffende vor ungewisse Aussichten. Wie es dem Oltener Kulturlokal Coq d‘Or in dieser Zeit erging, hält die Filmemacherin Lea Fröhlicher im Dokumentarfilm «Bewegung im Stillstand» fest. Anschliessend an die Filmvorführung findet eine Diskussionsrunde mit Lea Fröhlicher, der Videokünstlerin Sarah Hugentobler, der Performance-Künstlerin Marinka Limat und der Kulturvermittlerin Nathalie Lötscher statt. Der Abend wird vom Café Kairo mitorganisiert.

Weitere Artikel

Folgen Sie uns

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden