mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Berner Kulturagenda Redaktion

Mondgeschichten

25.06.2019

Der Mond hat in der Filmgeschichte einen festen Platz. 50 Jahre nach der Mondlandung feiert das Kino Rex die «Lange Nacht des Mondes» und zeigt unter dem Titel «Take Me To The Moon» filmische Werke aus über 100 Jahren. Das beinhaltet unter anderem alte Science-Fiction-Filme wie «Kosmische Reise» aus dem Jahr 1936 oder einen inszenierten Flug zum Mars in «Capricorn One» (Bild) von 1978. Ausserdem gibt es Nachtspaziergänge, Performances, Gespräche sowie Musik rund um den Mond.

Nichts bleibt vergessen

25.06.2019

Als die Leiche von Marsha P. Johnson im Jahr 1992 im Hudson River gefunden wurde, sprach die New Yorker Polizei von einem Selbstmord. Die beliebte Trans-Frau und selbsternannte «Street-Queen» war massgeblich an den Stonewall-Aufständen vor 50 Jahren beteiligt und gilt als eine der wichtigsten Aktivistinnen der LGBTQ-Bewegung. Queersicht und Prisma feiern das Jubiläum und zeigen den Film «The Death and Life of Marsha P. Johnson» (2017), der den Fall neu aufrollt. In der Turnhalle steigt später ihr zu Ehren eine Party.

Stadt der Gewalt, gewaltige Stadt

25.06.2019

Die einen schiessen mit Knarren, der andere mit der Fotokamera. Das Umfeld: die Favela «Cidade de Deus» in Rio de Janeiro in den 70er- und 80er-Jahren. Die Geschichte von halbstarken Jungs, dem Tender Trio, das seine Stadt mit organisiertem Verbrechen unsicher machte und von einem Nachbarn fotografiert wurde, hat 2002 unter dem Titel «City of God» Filmgeschichte geschrieben.

Nur für eine Nacht

25.06.2019

Grosse Ölbilder und Collagen aus verschiedensten Objekten und Materialien zeichnen die Kunst der Bielerin Christine Aebi-Ochsner aus. Sie zeigt «Alles» unter dem Motto «One Night Stand». Das Gesamtkunstwerk präsentiert sie im Tramdepot Burgernziel. Zum Anlass gehört auch eine Modeschau mit Dessous «aus anderen Zeiten» und jazzige Unterhaltung von Le Band.

Schattengewächse

25.06.2019

Die Bernerin Monika Steiner lebt seit 2000 in den USA, Hannelore Milani ist Berlinerin und lebt in Bern: In der Galerie Kunstreich werden die Werke der beiden Künstlerinnen gegenübergestellt. Steiner nennt als Inspiration ihre Aufenthalte im Sommer in Bern, «die schattenartigen Erinnerungen der reichhaltigen Vegetation». Von Milani sind Skulpturen zu sehen, die von einem spielerischen Umgang mit Farbe und Struktur zeugen.

Starker Stoff

25.06.2019

Die Mola ist eine Nähkunsttechnik, die auf das traditionelle Kunsthandwerk der Kuna-Indianer zurückzuführen ist. Die Langenthaler Künstlerin und Modedesignerin Christine Hurst stellt in der Privatklinik Wyss ihre farbprächtigen Bilder aus, die die traditionelle Mola mit modernen, kubistisch anmutenden Figuren verweben.

Aufopfernde Pelikane

25.06.2019

Europäische Seidenstoffe aus dem Spätmittelalter zierten oft Tiere, denen eine symbolische Bedeutung zugeschrieben wurde. So etwa ein Pelikan, der sein Junges füttert, damals ein Symbol für den Opfertod von Jesus (Bild: Seidengewebe Italien, 1. Hälfte 14. Jahrhundert). An der Führung «Panther, Pelikan und Pfau – Tiere in der mittelalterlichen Seidenweberei» kann mit der Kuratorin Evelin Wetter mehr über die Geschichte hinter den Stoffen erfahren werden.

Starker weiblicher Tango

25.06.2019

Noch immer dominieren im Tango Männerstimmen, der führende Mann und Musiker. Nicht so beim Duo Dominga Tango aus Buenos Aires, das mit Cello (Violeta García) und Piano (Ana Micozzi) alte und neue Tangos interpretiert, die für viel tanzbare Abwechslung im teils eher standardisierten Milonga-Repertoire sorgen. Auf ihrer ersten Europatournee stellen Dominga Tango ihr Album «Chapa y Pintura» vor.

Von Stein befreien

25.06.2019

Feilen und hämmern bis etwas zum Vorschein kommt: Bei Creaviva bearbeiten Kinder Ytong-Blöcke. Mit etwas handwerklichem Geschick, dass sie sich im Offenen Atelier während des Monats Juli unter dem Thema «Ytong» aneignen, finden sie im betonartigen Material weltfremde Gestalten.

Sammeln im Auftrag

25.06.2019

In der Ausstellung «Ohne Verfallsdatum» (Bild: Tomas Kratky «Ohne Titel») sind Werke aus der Sammlung der Migros Aare zu sehen. Über die Herausforderungen und Kriterien des Kunstsammelns im Auftrag eines Unternehmens diskutieren Sammlungsbetreuerinnen, Museumsleiter und Konservatorinnen am Podiumsgespräch «Aus der Region – für die Region? Strategien des Sammelns von Kunst».

Instrumente stellen sich vor

25.06.2019

Es klingt fast so, als würden sich die Instrumentgruppen bewusst einzeln vorstellen: da erklingen erst die Querflöte und die Klarinette, bevor sie ein intensiver Harfensturm ablöst, dem dann die Streicher noch den letzten Schliff verpassen. «Introduction et Allegro» von Ravel inspirierte sieben Musikerinnen und Musiker aus Bern, letztes Jahr das Ensemble Les Sept zu gründen, mit dem sie nebst Ravel auch Saint-Saëns und Debussy spielen.

Kleine Experten voraus

25.06.2019

Wenn ein Schloss einer 3. Schulklasse gehört, dann ist es belebt von Entdeckungstouren und Forschungsecken. Die Schülerinnen und Schüler der Thuner Primarschule Neufeld haben das Schloss Oberhofen fleissig besucht und Führungen durch das Anwesen vorbereitet. Unter dem Titel «Das Schloss in Kinderhand» geht es während eines Tages auf Rundgänge durch Kammern, Säle und Türme des Schlosses, die Besuchende angeführt von den Primarschülerinnen und -schülern begehen können.

Arien und Mathematik

25.06.2019

Während des Mathematikstudiums entdeckte der Franzose Gautier Joubert seine Leidenschaft für Operngesang. Der Bass bestreitet gemeinsam mit der Sopranistin und Banduristin Zoryana Mazko die 3. Abendmusik der Reformierten Kirche Zollikofen, am Klavier werden sie begleitet von Daniela Pezzo. Auf dem Programm stehen bekannte Opernarien und Werke aus der Ukraine.

Fast ein Heimspiel

25.06.2019

Der Luzerner DJ und Produzent Khainz ist ein Exportschlager und hat sich seit den 90er-Jahren dem Techno verschrieben. Nach Auftritten in Mexiko, Thailand, Japan, Brasilien und Südafrika kommt der Vielgereiste nun ins Kapitel. Lokales Rave-Futter gibt es von DJ Stereoid und Difraktive.

Düstere Sonne

25.06.2019

Mitte der 90er-Jahre verschrieben sich Rene Verdult und Micha und Milan Heyboer aus Utrecht unter dem Namen Black Sun Empire dem Neurofunk, einem Subgenre des Drum ’n’ Bass. Kurze Snaredrums, vibrierende Basslinien und düstere, kalte Klanglandschaften charakterisieren den Sound der Formation, die an der «Dark­side»-Reihe des Dachstocks auftritt.

Alles Original

25.06.2019

Zu Zeiten von Mozart und Beethoven waren die Vorläuferinstrumente von Klavier und Querflöte, der Hammerflügel und die Traversflöte üblich. Am diesjährigen Abschlusskonzert «Beethoven trifft Mozart» der Schlosskonzerte Thun kommen diese Originalinstrumente zum Einsatz. Ursula Dütschler und Raymond Honing spielen am Konzert «Beethoven trifft Mozart» zweierlei Mozarts: einmal Wolfgang Amadeus, einmal Franz Xaver, dessen Sohn.

Coolste Attitüde mit Dessert

25.06.2019

Vom DJ-Pult her strömt die pure Coolness und auf der Tanzfläche treibt der Sound zur Tanzekstase, wenn Illegyalz (Bild) an den Reglern sind und Hip-Hop, Trap und Dancehall auflegen. An der «Boasty»-Party erhält das Berner DJ-Duo Unterstützung von Soul Rebel Sounds – Gründer der Party-Reihe «Chocolate from Kingston».

Mondbruchstücke

25.06.2019

Durch die unendliche Weite ausserhalb unserer Erdkugel fliegen ausserirdische Gesteine, und ab und zu landet etwas davon bei uns. Meteoriten geben eine Menge Informationen über die so schwer greifbare Welt ausserhalb der unseren ab. Der Meteoritenforscher Beda Hofmann, der höchst seltene Mondmeteoriten findet, zeigt in der Führung «Der Himmel auf Erden» Funde aus dem All und ermöglicht einen Einblick in seinen Berufsalltag.

Die Literaturkur

25.06.2019

Das Internationale Literaturfestival Leukerbad präsentiert zwischen Bergkulisse und Therme renommierte Autorinnen und Autoren aus Ägypten, Grossbritannien oder dem Wallis. Zudem gehören eine literarische Wanderung und ein Übersetzungskolloquium zum Programm. Zu entdecken gibt es dieses Jahr die mexikanische Autorin Fernanda Melchor, die zusammen mit ihrer Übersetzerin Angelica Ammar für ihren Roman «Saison der Wirbelstürme» soeben den Literaturpreis des Hauses der Kulturen der Welt erhalten hat.

Gitarrensound, made in Jura

25.06.2019

Dem Sound der neuen Platte «Des feux des fous» von Félicien Lia wohnt eine Vintage-Patina inne, geschmückt mit Soul und sinnlichem Funk. Der umtriebige Musiker aus Saignelégier gibt im Le Singe ein Konzert, wo auch die Avant-Rock-Band Vreni Holzer, ebenfalls aus dem Jura, auftritt.

Weitere Artikel

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden